Redaktion  || < älter 2004/0870 jünger > >>|  

Borten akzentuieren Tapeten-Wände

(3.7.2004) Mit Borten kann man gestalten - man kann sie als Sockel oder Deckenabschluss einsetzen oder aber Räume einteilen. Hohe Räume wirken niedriger, wenn man mit der Borte auf Abstand zur Decke geht oder sie gleich mehrfach mit Borten gliedert. Mit Borten kann man auch Türen und Fenster akzentuieren. Beim Umgang mit Borten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit ihrem Einsatz lassen sich Stimmungen und Wohnatmosphären inszenieren.

Deutsches Tapeten-Institut, Borten, Tapeten-Wände, Sockel, Deckenabschluss, Borte, gemusterte Tapeten, gemusterte Tapete, Tapeten, Tapete, Tapetenkollektionen, Bortenmuster

Der klassische Einsatzbereich der Borte ist die Verbindung unterschiedlich gemusterter Tapeten. Die Verbindung geschieht über die Aufnahme der Motive und Farben beider Tapeten. Moderne Tapetenkollektionen bieten eine Kombination aufeinander abgestimmter Tapeten und Borten. Borten verbinden nicht nur, sondern bringen das Thema der Tapeten auch auf den Punkt, schaffen Abwechslung und verdichten.

Übrigens: Wenn man einmal nicht so exakt gearbeitet hat, läßt sich mit der Borte allemal noch ein sauberer Abschluß schaffen. Man kann auch Zusammenhänge herstellen, indem man zum Beispiel die Fußbodenleiste in der Hauptfarbe der Borte lackiert. Dasselbe kann man auch mit Fenster- und Türrahmen tun. In einem Raum sollte aber immer nur ein Bortenmuster verwendet werden!

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: