Redaktion  || < älter 2005/0006 jünger > >>|  

Farbtrends Frühjahr/ Sommer 2005 laut Paint Quality Institute

(3.1.2005) Das Paint Quality Institute hat sich mit den Farbtrends für Frühjahr und Sommer 2005 befasst - und kann mit einigen Tipps aufwarten:

Intensives Orange zaubert exotisches Flair

Farbtrends, Farbgestaltung, kräftige Wandfarben, Terrakotta, Wandmalerei, WohnaccessoiresReisen in ferne Länder, fremde Kulturen und die intensiven Farben des Orients und Asiens sind die Inspirationsquelle für den neuen Exotik-Trend. In den eigenen vier Wänden lässt er sich mit Arrangements persönlicher Reisesouvenirs und originellen Accessoires vom Trödler oder Antiquitätenhändler und kräftigen Farben umsetzen. Intensives Orange eignet sich hervorragend als Basiston. Es harmoniert mit anderen warmen Farben wie Rot oder Pink und ergänzt sich mit Erdtönen und Terrakotta. In Kombination mit seiner Komplementärfarbe Blau beginnt Orange intensiv zu leuchten. Feine Wandmalerei setzen zusätzlich individuelle Akzente. Der grazile japanische Blütenzweig wird einfach mit einer Schablone in einem kräftigen Blau aufgemalt.

Sonnenschein und Meeresbrise ziehen ein

Wer es in diesem Frühjahr kaum noch erwarten kann, in den Strandurlaub zu starten, holt sich die Ferienstimmung einfach nach Hause. Das Paint Quality Institute prognostiziert für das Frühjahr 2005 einen Trend, der Erinnerungen an Sonne, kristallklares Wasser und die Wellen in der Brandung weckt. Er mixt die Farben Gelb, Hellblau und Silber zu einer etwas kitschigen und bewusst schrillen, aber zehr zeitgemäßen Kombination. Gelb und Hellblau teilen sich die Wände. Wohnaccessoires, Stoffe oder Kissen sind in den gleichen Farben oder einem intensiven Silber gehalten. Frische Schnittblumen unterstreichen die unbekümmerte Atmosphäre.

Futuristisches Ambiente in Blaugrau

Leicht futuristisch wird es im kommenden Sommer mit kühlen Farben und Möbeln aus Kunststoff, Chrom und Glas. Mit wenigen Farbtönen und ausgewählten Materialien setzt der Trend bewusst auf Understatement, das Gegenteil von Protz. Schlicht bedeutet aber nicht Verzicht auf Farbe. Weiß, gedeckte Blau- und Grautöne und Metallicfarben unterstreichen das coole Ambiente. In der Kombination mit Glas und Chrom wirken sie besonders edel.

Im Rausch der Farben

Knallbunt und schön schräg heißt die Einrichtungs-Devise für den kommenden Sommer. Rot bildet zusammen mit Kreisen in Violett und Pink eine dramatische Farbkomposition. Der Trend lebt von der spielerischen und unkonventionellen Umsetzung der Wandgestaltung. Die Kreise werden bewusst unregelmäßig und leicht asymmetrisch gemalt und scheinen auf der Wand zu tanzen. Empfehlenswert sind Farben auf Reinacrylatbasis, die eine hervorragende Deckkraft und langanhaltende Leuchtkraft besitzen. Der intensive Farbmix eignet ideal für eine Zimmerwand und wird mit neutralen Farben, zum Beispiel Beige oder Grau, kombiniert.

siehe auch:

  • Paint Quality Institute
    Neutralitäts-Check: Das Paint Quality Institute (PQI) wurde von der Rohm and Haas Company im Jahr 1989 gegründet, "um möglichst vielen Leuten die Vorteile zu vermitteln, die mit der Verwendung von qualitativ hochwertigen Innen- und Außen-Farben und Beschichtungen verbunden sind." Seit 1953 gehört Rohm and Haas zu den führenden Herstellern von Rohstoffen für Bindemittel und Additive, die an die Farbenindustrie geliefert werden.

ausgewählte weitere Meldungen: