Redaktion  || < älter 2005/0793 jünger > >>|  

Tapeten in Flur und Diele

(7.5.2005) Diele und Flur sind die Visitenkarten jeder Wohnung. Hier bekommt der Besucher einen ersten Eindruck von der Wohnung und den Bewohnern. Atmosphäre, Stil und Farben lassen erahnen, wie die anderen Räume gestaltet sind. Der Eingangsbereich dient also als Verbindung zwischen draußen und dem "Herzstück" der Wohnung. Seine Ausstattung sollte deshalb genauso sorgfältig geplant sein wie die der anderen Räume.

<---->

Bei vielen Wohnungen ist der Flur aber leider eng und meistens höher als breit. Mit einer sparsamen Auswahl an Möbeln, den richtigen Farbtönen, einer nach unten gerichteten Beleuchtung und einigen Gestaltungstricks lassen sich diese kleinen Schönheitsfehler leicht beheben. Tapeten mit Querstreifen sind die Lösung dieses Problems; sie weiten den Raum und lassen in gleichzeitig niedriger erscheinen. Bei der Auswahl des Dessins kann man sich ruhig für eine längsgestreifte Tapete entscheiden diese wird dann einfach quer verklebt.

Aber es müssen ja nicht unbedingt Streifen sein. Es gibt viele Tapeten, die allein durch das Muster die Waagerechte betonen und somit auch eine optische Vergrößerung des Raumes erzielen. Bei kleinen Räumen empfehlen sich auch Tapeten mit glänzender Oberfläche, da sie auch vergrößernd wirken.

Immer wichtig aber ist, dass eine Farbharmonie geschaffen wird. Eine Grundregel der Farblehre lautet, dass helle Farben Räume weiten.

Tipps zur Gestaltung einer Wohnung bietet eine Tapetenbroschüre, die beim Deutschen Tapeten-Institut kostenlos angefordert werden kann.

ausgewählte weitere Meldungen: