Redaktion  || < älter 2015/1434 jünger > >>|  

Parkett schneller sanieren: Anschleifen statt Abschleifen

(26.8.2015) Nach Jahren der Nutzung braucht auch der hartgesottenste Parkettbo­den mal eine Generalüberholung. Mit mehreren Schleifgängen und Lackaufträgen sind die Kosten und Mühen für diese Prozedur in der Regel recht hoch. Dieser Aufwand soll sich aber mit dem Recoat System von Bona deutlich reduzieren lassen, indem die Oberfläche nur an- statt abgeschliffen wird.

Normalerweise müssen Parkettleger in drei bis sechs Durchgängen unterschiedliche Schleifmaschinen über die komplette Bestandsfläche führen und dabei Schleifmittel mit diversen Körnungen einsetzen. Anschließend wird der handelsübliche Lack nach einer ersten Grundierung noch zwei weitere Male aufgetragen. Der gesamte Prozess dauert zwei bis drei Arbeitstage. Während dieser Zeit sind die Handwerker voll be­schäftigt und nicht für andere Aufträge verfügbar. Außerdem müssen Bewohner oder Ladenbesitzer tagelang mit einer Baustelle in ihrem Haus leben beziehungsweise ihr Geschäft schließen.

Mit dem Recoat System soll sich eine Bestandsfläche innerhalb eines einzigen Tages renovieren lassen. Dazu wird die alte Lackschicht nicht bis aufs rohe Holz abgetragen, sondern lediglich angeschliffen. Der Hersteller verspricht, dass sich damit
  

  
auch Pflege­mittelrückstände, Trittspuren und leichte Kratzer gleichmäßig und ganz ohne „Schleifkringel“ entfernen lassen. Anders als bei der herkömmlichen Sanierung bleibt die Holzschicht unberührt, was die Lebensdauer des Parketts erhöht. Bei Mehrschicht­konstruktionen entfällt zudem das Risiko der Decklamellenab­lösung. Für ein gelungenes Ergebnis muss das Gerät allerdings mit ruhiger Hand und in einem gleichbleibenden Tempo in der richtigen Bahn geführt werden. Daher bleibt die Parkettsanie­rung Aufgabe von Profis, wie etwa den „Empfohlenen Hand­werkern“.

Das Recoat System sieht drei Arbeitsgänge vor:

  • Zunächst wird der Lack mit der Bona FlexiSand 1.5 - ausgerüstet mit Schleif­pads und -discs Diamant 240 - angeschliffen. Das DCS (Dust Care System) des Herstellers saugt dabei den Staub ab und lässt so eine staubfreie Arbeitsumge­bung und saubere Atemluft erwarten.
  • Nachdem letzte Schmutzpartikel weggewischt wurden, wird der Boden mit Bona Traffic HD verspachtelt.
  • 15 bis 30 Minuten später erfolgt die Versiegelung durch ein einmaliges Aufrollen des Lacks.

Optional lässt sich die Bestandsfläche vor dem Anschliff noch mit einer Reinigungsma­schine tiefenrein säubern.

Weitere Informationen zum Recoat System können per E-Mail an Bona ange­fordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: