Redaktion  || < älter 2015/0903 jünger > >>|  

Deutscher Architekturpreis 2015 für Sauerbruch Huttons Holzkirche in Köln

(21.5.2015) Der mit 30.000 Euro dotierte Deutsche Architekturpreis (DAP) geht 2015 an das Büro Sauerbruch Hutton für den Neubau der Immanuelkirche und des Gemeinde­zentrums der Evangelischen Brückenschlag-Gemeinde in Köln-Stammheim (siehe Google-Maps):


Fotos: Margot Gottschling

Ausgezeichnet wurde dieses Mal ein reiner Holzbau, dessen Tragsystem aus Holzrip­pen ohne zusätzliche Bekleidung den Innenraum der Kirche auf bemerkenswerte Wei­se strukturiert. Die Jury erklärte zudem, dass das Gebäude städtebaulich sehr gut po­sitioniert sei und der Kircheninnenraum durch seine warme Atmosphäre überzeugt ha­be. Zur Erinnerung: Das Projekt ist knapp eine Woche zuvor auch mit einem der Deut­schen Holzbaupreise ausgezeichnet worden - siehe Beitrag vom 13.5.2015.

Bundesbauministerin Barbara Hendricks gratulierte den Preisträgern und rief alle Planer dazu auf, sich auch zukünftig für eine nachhaltige und zukunftsgerechte Baukultur einzusetzen. Barbara Ettinger-Brinckmann, die Präsidentin der Bundesarchitektenkam­mer, betonte, dass ohne Bauherren, die sich offen für kreative Entwürfe und qualität­volle Ausführung begeistern lassen, Bauten wie die Immanuelkirche und das Gemeinde­zentrum nicht denkbar seien.

Insgesamt wurden zum Deutschen Architekturpreis 2015 160 Neubau-, Modernisie­rungs- und Sanierungsprojekte eingereicht. Die Jury unter Vorsitz des Architekten Prof. Volker Staab vergab außerdem fünf weitere Auszeichnungen sprach acht An­erkennungen aus.

siehe auch für zusätzliche Informationen: