Bundesbauministerium (aktuell im BMUB)

Stresemannstraße 128 - 130
D - 11055 Berlin
Telefon: +49 (30) 18 305-0
URL: bmub.bund.de/...
Von 1998 bis 2005 war das Bundesbauministerium Teil des „Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen“ (BMVBW) und von 2005 bis 2013 Teil des „Bun­des­ministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung“ (BMVBS, jetzt BMVI). Aktuell gehört es zum „Bundesministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicher­heit (BMUB)“.

KfW-Zuschüsse auch für preiswertere/kleinere Einbruchschutz-Maßnahmen (21.3.2017)
Bundesbauministerium, Bundesinnenministerium und KfW erweitern die För­derung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen. So werden ab heute (21. März) auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert.

Baurechtsnovelle findet Zustimmung im Bundestag (12.3.2017)
Am 9. März hat der Bundestag der Novelle des Baurechts zugestimmt. Das von Bundesbauministerin Hendricks vorgeschlagene Gesetzespaket gibt Kommunen neue Instrumente für eine wachstumsorientierte Stadt­entwick­lungspolitik an die Hand.

Reform des Bauvertragsrechts nimmt nächste Hürde (27.2.2017)
Am 15.2.2017 einigten sich die Bundestagsfraktionen auf eine Regelung der Aus- und Einbaukosten für Schäden, die aufgrund mangelhaft gelie­ferter Bauprodukte entstanden sind. Ferner verspricht die Reform des Bauvertragsrechts Bauunternehmen mehr Sicherheit bei nach­träg­li­chen Änderungen seitens des Bauherrn.

Bundesbauministerium und BBSR fördern „Innenentwicklungsmanager für den Wohnungsbau“ (19.2.2017)
Das Bundesbauministerium und das BBSR fördern Kommunen, die un­ge­nutzte Flächen für den Wohnungsbau aktivieren wollen. Städte setzen da­für idealerweise Innenentwicklungsmanager ein und erarbeiten mit ihnen eine aktive Innenentwicklung.

Dialogforen zum Wiederaufbau der Schinkelschen Bauakademie in Berlin (19.2.2017)
Gut 70 Jahre nach ihrer Zerstörung soll die 1836 von Karl-Friedrich Schinkel errichtete Bauakademie in der historischen Mitte Berlins wieder aufgebaut werden.

Frühjahrsgutachten 2017: Immobilienmärkte trotzen politischen Unsicherheiten (14.2.2017)
In Zeiten politischer Unsicherheiten erwies sich der deutsche Immobi­lienmarkt 2016 als wichtiger Stabilitätsanker: Dies ist ein Ergebnis des aktuellen Frühjahrsgutachten der im „Rat der Immobilienweisen“ zu­sam­menge­schlos­senen Forschungsinstitute.

Bundesbauministerium fordert jetzt BIM ab fünf Mio. Euro Bausumme (12.2.2017)
Bei Hochbauprojekten des Bundes soll ab sofort ab 5. Mio. Euro Bau­summe BIM zum Einsatz kommen - das hat das Bundesbauministerium per Erlass verfügt und gegenüber der Redaktion von PBP Planungsbüro professionell bestätigt.

Bundesbauministerium und Bundesarchitektenkammer loben Deutschen Architekturpreis 2017 aus (5.2.2017)
Bundesbauministerin Barbara Hendricks und BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann haben am 31. Januar den Deutschen Architektur­preis 2017 ausgelobt. Bis zum 31. März 2017 können Bauwerke oder Gebäudeensemble nominiert werden.

Gebäudeenergiegesetz soll EnEG, EnEV und EEWärmeG ablösen (5.2.2017)
Die Bundesregierung will noch in dieser Legislaturperiode eine Novelle des Energieeinsparrechts auf den Weg bringen. Das Gebäudeenergie­gesetz soll das Ordnungsrecht für energieeffiziente Gebäude verein­fa­chen und einen effizienteren Energiestandard festlegen.

„Zukunft Bau“: Digitaler Leitfaden barrierefreies Bauen, Haus aus dem Drucker,... (25.1.2017)
In München präsentierte das Bundesbauministerium zukunftsorientierte technische Entwicklungen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“. Ein Beispiel ist der „Digitale Leitfaden Barriere­freies Bauen“ für die Inhalte des „Leitfadens Barrierefreies Bauen“.

Mehr Geld zur Förderung von Einbruchschutz und Barrierefreiheit (8.1.2017)
Ab sofort können private Haus- bzw. Wohnungseigentümer und Mieter wieder Zuschüsse für Maßnahmen zum Einbruchschutz und zur Barrie­rereduzierung bei der KfW beantragen. Zudem vergrößert das Bundes­bauministerium für das Jahr 2017 den Topf mit Zuschüssen.

4 mal 200 Millionen Euro für den „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ (8.1.2017)
Das Bundesbauministerium will 2017 bis 2020 soziale Integration im Quartier mit jährlich 200 Millionen Euro fördern. Bundesbauministerin Barbara Hendricks hat dazu jetzt eine Verwaltungsvereinbarung mit den Ländern unterzeichnet.