Redaktion  || < älter 2014/2070 jünger > >>|  

Wie ein Aufsatz-Rollladenkasten Fenster stabilisiert

(11.12.2014) Beck+Heun hat mit dem ROKA-TOP Neoline 2 einen Aufsatzkasten in einer bemerkenswert robusten Konstruktion auf den Markt gebracht. So will er dem voll­ständig lastabtragenden und Fenster befestigenden Roll­ladenkasten so nah kommen wie kein anderer und ist für alle gängigen Mauerwerksarten in einer Variante für Fens­ter und einer für Türen erhältlich.

Der Schwachstelle einer „schwimmenden Verbindung“ zwischen Fenster und Aufsatzkasten begegnet der RO­KA-TOP Neoline 2 mit einem raumseitig geschlossenen Aufbau. Darüber hinaus kann das Fenster am Dämmkeil des Kastens verschraubt und somit fixiert werden. Für die erforderliche Stabilität an dieser Stelle sorgen ins­besondere ...

  • eine neue Fensteranschlagschiene aus Aluminium, die den  Fenstersitz vordefi­niert (Bild), sowie
  • ein ebenfalls neues PVC-Aussteifungsprofil, das sich auch im Dämmkeil befindet und den Fensterrahmen zusätzlich fixiert. Ab einer Kastenlänge von 1,75 m ist es mit einer zusätzlichen Stahlarmierung versehen (Bild).
Fensteranschlagschiene
(Bild vergrößern)
PVC-Aussteifungsprofil
(Bild vergrößern
Deckenanker
(Bild vergrößern)
  

Abschlussschiene (vergrößern)
  

„Platinum“-Verstärkung
(Bild vergrößern)  

Auch das Problem der Lastabtragung bei geteilten Ele­menten konnte gelöst werden: Der Aufsatzkasten ver­fügt nämlich über Deckenanker (Bild), über die er am Sturz bzw. an der Decke verdübelt werden kann. Somit wird das Fenster nicht nur entlastet, sondern auch zu­sätzlich fixiert.

Außerdem wurde der Außenschenkel durch eine neuarti­ge Abschlussschiene zusätzlich stabilisiert (Bild rechts). Sie ermöglicht ferner die Aufnahme des ebenfalls neuen Trichteraufnahmeschlittens sowie einer Bürste zur Ab­dichtung. Die Abschlussschiene kann mit verschiedenen Außenschienenverbreiterungen an die jeweilige Einbau­situation angepasst werden. Und schließlich wurde der gesamte Korpus des Aufsatzkastens mit Verstärkungen versehen.

Auch im Hinblick auf die Schenkelstärke hat das neue System  zugelegt: Bei Kastengröße 365 beispielsweise ist sie fast doppelt so dick wie die von Standard-Auf­satzkästen. Für zusätzliche Widerstandsfähigkeit sorgen profilierte „Platinum“-Stahlbleche oder -Armierungskörbe, die in den Korpus mit eingeschäumt werden (Bild rechts).

Weitere Informationen zu ROKA-TOP Neoline 2 können per E-Mail an Beck+Heun angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: