Redaktion  || < älter 2014/1789 jünger > >>|  

Deutscher Innenarchitektur Preis 2014 entschieden!


  

(26.10.2014) Mit dem Deutschen Innenarchitektur Preis 2014 hat der Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA) zum achten Mal Projekte ausgezeichnet, deren „innere Architektur“ vor­bildlich konzipiert, gestaltet und ausgeführt ist.

Der Preis will die Qualität und das umfassende Leistungsspek­trum von Innenarchitekten der Öffentlichkeit deutlich machen. Wenn es nach BDIA-Präsidentin Vera Schmitz geht, sollte kein Gebäude ohne die Beteiligung von Innenarchitekten geplant werden. Eine Einbindung dieser hochqualifizierten Spezialisten garantiere einen Mehrwert für jedes Bauvorha­ben.


v.l.n.r.: Markus Kratz, Bettina Kratz, kplus konzept, Düsseldorf (1. Preisträger); Vera Schmitz, Präsidentin BDIA; Monika Lepel, LEPEL & LEPEL, Köln (2. Preisträgerin); Claudia Schütz, BDIA Vizepräsidentin; Sylvia Leydecker, BDIA Vizepräsidentin; Prof. Jens Wendland und Andrea Weitz, raumkontor Düsseldorf (3. Preisträger); Foto: Stefan Wernz (Bild vergrößern)

Am 23.10. wurden von 16:30 bis 18 Uhr im Rahmen der Orgatec die drei Preisträger geehrt sowie weitere 26 Projekte und deren Verfasser ausgezeichnet. Unter den ins­gesamt 23 Innenarchitekten, die im Rahmen des Preises mit ihren Projekten gewürdigt wurden, sind fünfzehn Mitglied im BDIA Bund Deutscher Innenarchitekten.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...