Redaktion  || < älter 2014/0561 jünger > >>|  

Neue ELEKTRO+Infobroschüre zur „Energieeffizienz durch gute Elektroinstallation“

(25.3.2014) In Deutschland gibt es etwa 20 Millionen Wohnun­gen und Häuser mit elektrischen Anlagen, die nicht dem heu­tigen Standard und den Bedürfnissen der Bewohner entspre­chen. Was mindestens ebenso schwer wiegt: Solche veralte­ten Anlagen sind von einem effizienten Betrieb meilenweit entfernt. Hier besteht dringend Handlungsbedarf. Daher rät ELEKTRO+ allen Immobilienbesitzern und Modernisierern sich auch mit dem Thema „Energieeffizienz durch gute Elektroin­stallation“ auseinanderzusetzen. Dafür hat die Initiative nun eine gleichnamige Broschüre veröffentlicht, die ebenso dem Fachhandwerk als übersichtliche Informationsquelle dient.

„Nicht jedem ist bewusst, dass die elektrische Anlage die Basis für einen energieeffizienten Betriebs des Gebäudes ist“, erklärt Hartmut Zander von ELEKTRO+. „Deshalb sollte sie unbedingt dem heute genormten Mindeststandard ent­sprechen, im Idealfall aber noch besser ausgestattet sein.“

  • Wie sieht der Mindeststandard für Elektroinstallationen aus?
  • Warum muss für ein Höchstmaß an Energieeffizienz die Luftdichtheit des Gebäudes unberührt bleiben?
  • Welchen Anteil haben Beleuchtung, Heizung und Elektrogeräte am Strom­verbrauch?

Fragen wie diesen geht die Broschüre nach. Darüber hinaus werden wirksame Maß­nahmen genannt, um den Energiebedarf langfristig zu senken. Zudem gibt die Bro­schüre einen Ausblick, welche Möglichkeiten die nahe Zukunft in Sachen Effizienz bringt und welche Rolle das so genannte „Smart Grid“ dabei spielt.

Die Broschüre „Energieeffizienz durch gute Elektroinstallation“ ist unter elektro-plus.com > Downloads downloadbar (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen: