Redaktion  || < älter 2013/0547 jünger > >>|  

HansaMurano X: Neuinterpretation einer Designikone

(25.3.2013; ISH 2013-Bericht) Die Waschtischarmatur HansaMurano X, die als Design­studie auf der ISH vorgestellt wurde, steht in der Tradition der Erfolgsarmatur Hansa­Murano, die vor zehn Jahren auf den Markt kam. Die Neuheit greift das Konzept des flächigen Wasserschleiers auf, interpretiert diesen aber sehr technisch - und ohne Muranoglas. Ideengeber der HansaMurano X ist der namhafte Designer Bruno Sacco (Chefdesigner Daimler-Benz 1975-1999), der bereits die HansaMurano entworfen hat - damals in Zusammenarbeit mit Reinhard Zetsche, Octopus Design.

Wie bei ihrer Vorgängerin HansaMurano rückt bei der HansaMurano X die Gestaltung des Wasserlaufs in den Vordergrund. Das Wasser ergießt sich in einem breiten und zu­gleich hauchdünnen Laminarstrahl in den Waschtisch; der feine Wasservorhang wird mit Hilfe eines speziellen Strahlformers realisiert. Trotz der ausgeklügelten Wasserfüh­rung ist der Verbrauch der architektonisch-minimalistischen Armatur mit acht Litern pro Minute recht gering.

Berührungslose Bedienung und neuer Annäherungssensor

Ein- und Ausschalten lässt sich die HansaMurano X berührungslos mittels eines Infra­rotsensors im Sockel der Armatur. Über zwei Sensortasten im Bedienelement kann der Benutzer die Temperatur regeln. Zusätzlich ist die HansaMurano X mit einer neuarti­gen Beleuchtungs- beziehungsweise Annäherungsfunktion ausgestattet: Nähert sich jemand der Armatur, wird die Beleuchtung aktiviert und der Waschtisch in Szene ge­setzt.

Zehn Jahre HansaMurano - eine Erfolgsgeschichte

Mit der Designarmatur hat der Armaturenhersteller Hansa 2003 eine neue Formensprache präsentiert und den Grundstein für sein Premiumsegment gelegt - siehe auch Bild aus dem Beitrag „Wie Hansa-Armaturen dem Wasser freien Lauf lassen“ vom 24.3.2005.

Die HansaMurano wurde im Laufe der letzten zehn Jahre mit vielen Designpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem „reddot design award 2003“, dem „Design plus 2003 und dem „iF product design award 2004“. Ihre Vorbilder hat die Arma­tur in klassischen Brunnen vergangener Epochen. Das Wasser ergießt sich frei, als sanfter Schleier über eine gewölbte Glas­schale aus klarem, mattem oder azurblauem Sicherheitsglas. Exklusive Einzelstücke sind die HansaMurano-Armaturen aus der Sonderedition Cene­dese: Jede Glasschale ist ein echtes Kunstwerk, in Murano mundgeblasen - siehe Bilder rechts aus dem Baulinks-Beitrag „Hansamurano Edition Cenedese - Handwerks­kunst aus Murano für eine preisgekrönte Armatur“ vom 5.7.2006.

Weitere Informationen zu HansaMurano und HansaMurano  X können per E-Mail an Hansa angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...