Redaktion  || < älter 2014/0539 jünger > >>|  

Grohe Powerbox, ein Wasserkraftwerk für elektronische Armaturen

(23.3.2014; SHK Essen-Bericht) Ganz im Sinne des Weltwas­sertages 2014 und seinem Motto „Wasser und Energie“ hat Grohe mit der „Powerbox“ einen Stromgenerator vorgestellt, der unter dem Waschtisch installiert wird und elektronische Armaturen mit elektrischer Energie versorgen kann ...

  • unabhängig von einem regulären Stromanschluss, der besonders im Bestandsumbau nicht immer verfügbar ist, bzw.
  • unabhängig von Batterien, die regelmäßig ausgetauscht werden müssten.

Dazu treibt der Wasserfluss bei jeder Nutzung der Armatur ei­ne Turbine an, die die Strömungsenergie in elektrische Energie umwandelt. 60 Sekunden Tätigkeit des Generators sollen so ge­nug Energie liefern, um eine Armatur für 24 Stunden zu versorgen; und die maximale Speicherkapazität betra­ge 100 Stunden.

Wartungsfreies Energy Harvesting für elektronische Armaturen

Das Energy Harvesting mit der Powerbox arbeitet Grohe zufolge zehn Jahre lang war­tungsfrei. Auch die Installation sollte vergleichsweise unkompliziert erfolgen: Flexible Schlauchanschlüsse für die Wasserversorgung und ein Kabel für die Verbindung zum Hubmagnetventil und zum Mischer lassen einen schnellen Einbau erwarten.

Das kleine Wasserkraftwerk von Grohe lässt sich mit drei verschiedenen elektronischen Armaturen aus eigenem Hause kombinieren - nämlich ...

  • Europlus E,
  • Eurosmart Cosmopolitan E sowie
  • Euroeco Cosmopolitan E, die bei Bedarf zusätzlich mit dem vorgeschalteten Thermostat Grohtherm Micro zur Temperatursicherung ausgerüstet werden kann.

Weitere Informationen zur Powerbox und den passenden elektronischen Armatu­ren können per E-Mail an Grohe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: