Redaktion  || < älter 2004/0227 jünger > >>|  

Schüco erweitert sein e-window-Programm um einen CO₂-Sensor

(25.2.2004) Das Raumklima ist ein wesentlicher Faktor für Wohlbefinden und Gesundheit. Ein  neuer Sensor von Schüco International überwacht nun die Qualität der Raumluft anhand der CO₂-Konzentration und steuert den Öffnungs- und Schließmechanismus der Fenster im Schüco eigenen e-window-Programm. Damit sorgt der Sensor durch bedarfsgerechtes Lüften automatisch für ein optimales Raumklima, während die Energieverluste durch Lüften auf ein Minimum reduziert werden.

Die CO₂-Sensorik ist jederzeit nachrüstbar. Der 120 mm x 60 mm (D x H) große Sensor ist an Decken oder Zwischenwänden einfach zu montieren. Er läßt sich problemlos an alle Antriebssysteme anschließen. Auch die Verbindung mit dem Gebäudebus ist ohne Schwierigkeiten möglich.

Dank der opto-elektronischen Messmethode ist der Sensor wartungsfrei. Der wetterunabhängige Messbereich liegt zwischen 0(300) und 2000 ppm CO₂ (+/- 100 ppm). Er ist kalibrierbar, verfügt über eine einstellbare Schaltschwelle und ist bis 2000 Meter höhenkompensierbar. Der Betrieb ist möglich in einem Temperaturbereich von -5° C bis +40° C.

Den Prospekt "Schüco e-window - CO₂-Sensor" erhalten Interessenten unter Angabe der Kennziffer 036 bei der Schüco International KG:

ausgewählte weitere Meldungen: