Redaktion  || < älter 2004/0932 jünger > >>|  

VFF-Merkblatt: Elektrische Bauteile im Fenster- und Fassadenbau

(13.7.2004) Im Fenster- und Fassadenbau werden immer häufiger elektrische Bauteile verwendet. Dies erfordert beim Fenster- und Fassadenbauer ein Grundwissen über die eingesetzten elektrischen Bauteile und deren Installation sowie ein intensives Zusammenarbeiten mit Elektrohandwerkern. Darüber hinaus kommt der Planung der Schnittstellen zwischen den beteiligten Gewerken eine besondere Bedeutung zu. Alle wichtigen Aspekte hierzu erläutert das Merkblatt "Anschluss elektrischer Bauteile im Fenster- und Fassadenbau" vom Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.V. mit der Bezeichnung KB.02: 2004-06.

Angesprochen in dem Merkblatt KB.02 werden elektrisch betätigte Fenster und Türen, Sensoren, Sonnenschutzanlagen, Rollladen, Einbruchmeldeanlagen und Überwachungsanlagen, Zutrittskontrollsysteme, Fluchtwegsysteme, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA-Anlagen), Lüftungsanlagen und Heizungs-/Klimasteuerungen. Dazu werden Besonderheiten für den elektrischen Anschluss und die Planung dieser Bauteile erläutert sowie Hinweise für die Verlegung von Kabeln, den Transport und den Einbau gegeben.

Mit dem Merkblatt KB.01: 2002-09 "Kraftbetätigte Fenster" wurden insbesondere die Verfahren der Risikominimierung des erhöhten Gefährdungspotenzials bei motorisch betätigten Fenstern behandelt. Nun wird die Reihe mit KB.02 sinnvoll um die für deren elektrischen Anschluss relevanten Aspekte ergänzt. In jedem Fall ist aber auch der Planer gefordert, der mit seiner Arbeit beim Einsatz elektrischer Bauteile entscheidend dazu beiträgt, um sichere, funktionsfähige Anlagen zu erhalten.

Das VFF-Merkblatt, das der Verband in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fenstertechnik in Rosenheim und anderen kompetenten Fachleuten erstellt hat, ist als Leseprobe unter www.window.de einzusehen und kann über vff@window.de bestellt werden. Die Schutzgebühr für das Merkblatt beträgt 9,50 Euro. Mitglieder des Verbandes erhalten ein Exemplar kostenlos.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: