Redaktion  || < älter 2016/0887 jünger > >>|   

Sanierung historischer Stadtmauern auf 156 Seiten

Sanierung historischer Stadtmauern
  

(27.6.2016) Die Erhaltung von Stadtmauern wird in Deutsch­land vielerorts als eine historische Verpflichtung verstanden. Das verlangt denkmal- und bestandsgerechte Konzepte zur Sanierung, Pflege und Wartung solcher Bauwerke, die dann auch Gegenstand eines Kolloquiums in der UNESCO-Welterbe­stadt Goslar waren und sich in dem Fachbuch „Sanierung his­torischer Stadtmauern“ aus dem Fraunhofer IRB Verlag wie­derfinden.

Goslar (siehe Google-Maps) verfügt über einen besonders um­fangreichen und bedeutenden Bestand an mittelalterlichen Stadtmauern und Befestigungsbauwerken. Am Beispiel dieser Stadt lassen sich Geschichte und bauliche Entwicklung von mittelalterlichen Stadtbefestigungen sowie das Bemühen der staatlichen Denkmalpfle­ge zu deren Erhaltung anschaulich darlegen. Zudem befassen sich die Beiträge in dem Fachbuch mit ...

  • Methoden der Planung und Instandsetzung solcher Bauwerke,
  • Möglichkeiten zu deren Nutzung,
  • dem  aktuellen Wissensstand sowie neuen Forschungsergebnisse und
  •  Ausführungsbeispielen aus der Praxis.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Sanierung historischer Stadtmauern
  • Herausgeberinnen: Gabriele Patitz und Christine H. Bauer
  • 2016, 156 Seiten, zahlr., teilweise farbige Abbildungen und Tabellen, kartoniert
  • ISBN 978-3-8167-9617-6
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen: