Redaktion  || < älter 2015/1469 jünger > >>|  

GU-Haustürkonzept mit Fingerscanner vom VdS als Schließsystem Klasse B zertifiziert

(4.9.2015) Das GU-Haustürkonzept kombiniert Mehrfachverriegelung, Datenübertra­gung und Ansteuerung einer Tür durch Codetastatur oder Fingerscanner. Inzwischen wurde das Haustür-Paket mit dem Fingerscanner vom VdS als Schließsystem Klasse B zertifiziert, wodurch sich das System auch für einbruchhemmende Türen eignet.

Das Haustürkonzept von Gretsch-Unitas baut auf der Mehrfachverriegelung GU-Secu­ry Automatic mit elektromotorischem Antrieb auf, so dass ein manuelles Abschließen dank Selbstverriegelung nicht notwendig ist. Die notwendige Strom- und Datenver­sorgung erfolgt dabei über SECUREconnect 200 ohne „Affenschaukel“ zwischen Tür­blatt und -rahmen - siehe auch „Für elektrifizierte Türen: Kontakte statt Kabelüber­gänge“ vom 20.2.2009. Durch den Wegfall eines Kabelüberganges gibt es weder Ein­schränkungen beim Öffnungswinkel des Türflügels noch verkratzte Profile. Das kom­plette System kann zudem in der Werkstatt vorgefertigt und als Baugruppe geprüft werden. Ferner ist der Türflügel jederzeit demontierbar.

Die GU-Haustürkonzept bietet übrigens diverse Auf- und Ausrüstmöglichkeiten an - von der Einzeltür bis zu komplexen Systemen, kabelgebunden oder kabellos, per Funk oder Smartphone.

Weitere Informationen zum Haustürkonzept können per E-Mail an Gretsch-Unitas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: