Redaktion  || < älter 2015/1245 jünger > >>|  

Webbasierte Fernwartung von HLK-Anlagen à la Siemens

(16.7.2015; ISH-Bericht) Auf der ISH präsentierte Siemens u.a. die webbasierten Sys­teme Climatix IC und Synco IC für die Fernwartung und Bedienung von HLK-Anlagen. Beide erfassen kontinuierlich sämtliche Prozess- und Anlagedaten und leiten diese ver­schlüsselt an einen Web-Server weiter.

Über eine Webplattform können Servicetechniker, Endkunden und OEM-Hersteller von Heizungs-, Lüftungs- und Klimageräten jederzeit den Status und die Effizienz aller an­geschlossenen HLK-Anlagen überprüfen. Zusätzlich lassen sich Diagnosen erstellen, Werte optimieren und Systemupdates durchführen - per Fernzugriff und ohne dass ein Techniker vor Ort sein muss. Berechtigungen für den Zugriff auf die Daten können je nach Verantwortungsbereich und Rolle individuell angelegt werden. Der Zugang zur je­weiligen Webplattform ist für Tablet und Smartphone optimiert.

Synco IC richtet sich an Installateure und Endkunden und kommt in kleineren und mittelgroßen Gebäuden zum Einsatz. HLK-Anlagen lassen sich aus der Ferne bedienen und warten. Zudem unterstützt die Plattform die Inbetriebnahme von Anlagen. Dazu hat Synco IC einen vorprogrammierten Funktionsumfang und kann mit recht geringem Installationsaufwand mit HLK-Anlagen verknüpft werden.

Für die eigentlichen Hersteller (OEM) von Heizungs-, Lüftungs- und Klimageräten hat Siemens die Plattform Climatix IC konzipiert, die nach den Vorgaben des OEM bezüg­lich Design und Funktionalität angepasst werden kann. Climatix IC soll dabei helfen, die Garantiekosten zu minimieren, die Reaktionszeiten bei Störungen zu optimieren, Wartungskosten über den Lebenszyklus hinweg zu reduzieren und Serviceeinsätze vor Ort optimal zu planen und vorzubereiten.

Weitere Informationen zu Climatix IC und Synco IC können per E-Mail an Siemens angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: