Redaktion  || < älter 2015/0783 jünger > >>|  

Buderus stellt sein Produktprogramm für Vakuumröhrenkollektoren neu auf

Vakuumröhrenkollektor Logasol SKR10 CPC von Buderus
  

(6.5.2015; ISH-Bericht) Mit dem Logasol SKR10 CPC bringt Bu­derus einen neuen Vakuumröhrenkollektor auf den Markt. Mit sechs Vakuumröhren und dahinter angeordnetem CPC-Spiegel erreicht er laut Hersteller eine Aperturfläche von 1,0 m². Zur Erinnerung: Der CPC-Spiegel verbessert den Solarertrag, in­dem er auch Sonnenstrahlen bei ungünstigen Einfallswinkeln und diffuses Licht auf die Absorberrohre lenkt.

Der Logasol SKR10 CPC bietet sich an, wenn die Solaranlage zur Trinkwassererwärmung und auch zur Heizungunterstützung genutzt werden soll. Er ist für die Aufdach- und Fassadenmon­tage geeignet und kann mit entsprechender Aufständerung auch schräg auf Flachdächer montiert werden. Für die hori­zontale Montage auf Flachdächern oder Carports bietet Bude­rus den Vakuumröhrenkollektor Logasol SKR5 an. Er erreicht mit sechs Vakuumröhren ohne Spiegel eine Aperturfläche von 0,5 m² und ist besonders für Anlagen zur Trinkwassererwär­mung geeignet. Der Sammelkasten ist bei beiden Kollektoren unten angebracht, das verspricht im Stagnationsfall eine bes­sere Entleerung.

Das Design ist so ausgelegt, dass auf dem Dach ein einheitli­ches Kollektorfeld entsteht. Viele Details tragen dazu bei, vom gleichmäßigen Röhrenabstand innerhalb und zwischen den Kol­lektoren bis zu den Abdeckungen und Endkappen. Durch die einheitliche Gestaltung des unteren Sammelkastens und der oberen Röhreneinfassung entsteht ein symmetrisches Gesamtbild.

Je nach Wärmebedarf lassen sich die fertig montierten Module flexibel zu Kollektor­feldern unterschiedlicher Größe kombinieren. Für die Montage wird die gleiche Befesti­gungstechnik wie bei Logasol Flachkollektoren verwendet: Steckverbinder ermöglichen eine sichere und schnelle hydraulische Verschaltung der einzelnen Kollektoren.

Weitere Informationen zu Logasol SKR10 CPC Vakuumröhrenkollektoren können per E-Mail an Buderus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: