Redaktion  || < älter 2015/0683 jünger > >>|  

Automatische Durchflussregelung von IMI Heimeier nun in allen Standard-Ventilgrößen

(22.4.2015; ISH-Bericht) Eine neue, konzeptionell optimierte Generation seiner Thermostat-Ventilunterteile mit automati­scher Durchflussregelung hat IMI Hydronic Engineering mit Eclipse vorgestellt:

  • Aufgrund einer deutlichen Verkleinerung des mit der AFC-Technologie ausgestatteten Ventileinsatzes sind die un­ter der Marke IMI Heimeier hergestellten Ventilunterteile nun in allen Standard-Ventilgrößen erhältlich. Hierdurch bietet der Hersteller die wohl kleinsten Thermostat-Ven­tilunterteile mit automatischer Durchflussregelung am Markt.
  • Des Weiteren lässt sich die AFC-Technologie jetzt erst­mals auch direkt in Ventilheizkörper integrieren.

Damit stellt das Unternehmen ein vollständiges Produktpro­gramm zur automatischen Durchflussregelung zur Verfügung. Dieses verspricht einen schnellen und zuverlässigen hydrau­lischen Abgleich in sämtlichen Zweirohr-Heizkörpersystemen und Fußbodenheizungen, ohne dass komplexe Berechnungen oder der Einsatz von Differenzdruckreglern erfor­derlich werden.

Durch die Anpassung auf bestehende Standard-Gehäusegrößen konnte das Angebots­spektrum auf alle gängigen Bauformen - zum Beispiel Eck, Durchgang, Winkeleck und Axial mit Innen- und Außengewinde, Eck und Durchgang mit Pressanschluss sowie Durchgang mit Bogenverschraubung - ausgeweitet werden. Außerdem ergibt sich zu­dem bei zukünftigem Bedarf die Möglichkeit eines kostengünstigen nachträglichen Aus­tausches der Ventileinsätze, ohne dass dafür das komplette Ventil ausgebaut und die Anlage entleert werden muss. Hierfür geeignete Produkte sind auf dem Gehäuse mit einer II+ gekennzeichnet.

Die neuen Thermostat-Ventilunterteile sind für den Einsatz in Zweirohr-Pumpenwarm­wasser-Heizungsanlagen mit einer Betriebstemperatur von bis zu 120 °C konzipiert.

Ist das Ventilunterteil an jedem Wärmeverbraucher eingebaut, erfolgt automatisch ein hydraulischer Abgleich im Gesamtsystem. Das nach DIN EN 215 geprüfte und zer­tifizierte Produkt hat dabei sicherzustellen, dass die maximale Durchflussmenge jeder­zeit - so auch im Teillastbetrieb - unabhängig vom Differenzdruck eingehalten wird. Die genaue Kenntnis der Leitungsführung sowie komplexe Berechnungen zur Ermittlung der Ventileinstellposition - etwa die Rohrnetzberechnung - sind nicht notwendig. Die stufenlose Einstellung erfolgt dabei durch das Drehen einer Ziffernkappe direkt am Ventiloberteil. Das Produkt ist für einen Durchflussbereich zwischen 10 (Einstellwert 1) und 150 (Einstellwert 15) l/h ausgelegt. Dabei gewährleistet das Ventil bei Differenz­drücken bis 60 kPa einen geräuscharmen Betrieb, so dass auch in den meisten weit verzweigten Systemen auf den Einsatz von Differenzdruckreglern verzichtet werden kann.

Neben den Thermostat-Ventilunterteilen ist die AFC-Technologie erstmals auch als Thermostat-Oberteil für Ventilheizkörper erhältlich. Die Kompatibilität mit vielen vor­handenen Modellen ermöglicht dabei dessen einfache Integration. Zur Umrüstung von bestehenden Ventilheizkörpern bietet das Unternehmen zudem mit Vekotec Eclipse eine Anschlussverschraubung zur unterseitigen Montage an. Darüber hinaus beinhal­tet das Produktprogramm zur automatischen Durchflussregelung mit Multilux Eclipse und Multilux 4-Eclipse-Set Anschlussarmaturen für z.B. Bad- und Designheizkörper mit Zweipunkt-Anschluss.

Weitere Informationen zu Thermostat-Ventilunterteilen mit AFC-Technologie können per E-Mail an IMI Hydronic angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: