Redaktion  || < älter 2014/1072 jünger > >>|  

Schöck: Optimiertes Isokorb-Programm und Tragstufenkonzept startklar für die EnEV 2014

(24.6.2014) Die novellierte Energieeinsparverordnung, die am 1. Mai 2014 in Kraft trat, hebt die energetischen Anforderungen an Neubauten weiter an (siehe EnEV-Magazin). Vor diesem Hintergrund hat Schöck sein Produktprogramm für auskragende Bauteile bauphysikalisch weiterentwickelt.

Das neue Isokorb-Drucklager HTE Compact aus Hochleistungsfeinbeton ist jetzt deutlich kleiner und kann damit effektiver zur Wärmedämmung beitragen. So werde laut Hersteller beim Anschluss frei auskragender Balkone mit dem neuen Drucklager und weiteren Optimierungen im Vergleich zur Vorgängergeneration bei der äquivalen­ten Wärmeleitfähigkeit λeq eine Verbesserung um 25 Prozent erreicht - ohne dass sich an der statischen Qualität etwas entscheidend ändere.

Weiterhin hat das Unternehmen aus Baden-Baden gemeinsam mit Kunden das Trag­stufenkonzept optimiert und gemäß der Nachfrage aus dem Markt feiner abgestuft. Planern steht damit für die Konstruktion auskragender Bauteile ein bauphysikalisch optimiertes Produkt-Portfolio zur Verfügung. Neben dem bauphysikalischen Aspekt verspricht das feinere Tragstufenangebot auch wirtschaftliche Vorteile.

Weitere Informationen zu Isokörben und Tragstufen können per E-Mail an Schöck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: