Redaktion  || < älter 2013/1894 jünger > >>|  

Winkelstehfalz-Fassaden in Titanzink: Kreativ mit traditioneller Technik

(22.10.2013) Der Winkelstehfalz ist eine Variante der Stehfalz­deckung und wird vor allem an der Fassade verwendet. Der Falz wird bei dieser Verarbeitung nicht komplett geschlossen, sondern bleibt als 90°-Winkel stehen. Seit Generationen ge­hört diese Technik in den Handwerksbetrieben zum Tagesge­schäft. Und genau diese langjährigen Erfahrungen und Kennt­nisse erlauben vielfältige Spielräume für die Umsetzung neuer Ideen: So lassen sich die profilierten Scharen in verschiedenen Längen, horizontal, vertikal und sogar schräg verlegen. Unter­schiedliche Achsmaße ermöglichen ganz eigene, rhythmische Fassadenbilder. Die drei folgenden internationalen Projekte zei­gen exemplarisch, wie vielfältig sich der Winkelstehfalz anwen­den lässt - hier mit mit Quartz-Zinc, Anthra-Zinc und Pigmento von VMZINC.

Fassade, Dach und Sonnenschutz aus einem Guss

Das neue Studentenwohnheim des größten Colleges der Universität Barcelona, San Jordi, hat eine komplette Hülle aus Quartz-Zinc bekommen (Bild rechts oben). So konnte der Architekt Josep Lluís Mateo vom Architekturbüro MAP Arquitectos, s.l. verschiedene Anforderungen auf einmal erfüllen. Es ging um eine architektonische Verbindung zweier Gebäude, einen sinnvollen Schutz vor zu viel Sonneneinstrahlung sowie eine wirtschaftliche und zugleich ansprechende Gestaltung einer großen Fas­sade.

Insgesamt wurden für das achtgeschossige Wohnheim 13.000 m² Titanzink verarbei­tet. In logischer Konsequenz folgte der Architekt dem bereits am bestehenden Nach­bargebäude verwendeten Werkstoff und erreichte mit der strukturierten Winkelsteh­falzdeckung eine ansprechende Plastizität.

Vom First bis zur Sohle

Das moderne, zweigeschossige Langhaus mit einfachem Satteldach, das der Architekt Fabien Chavignaud für ein befreundetes Paar in der Umgebung von Nantes, Frank­reich, baute, ist mit einer anthrazitfarbenen Titanzink-Außenhaut versehen. Lediglich die Terrassen und Innenhöfe sowie die Garage setzen sich kontrastreich in Weiß da­von ab.

Ausschlaggebend für Anthra-Zinc als Werkstoff für Dach und Fassade seien die Lang­lebigkeit gewesen sowie die von Anfang an matte, homogene Oberfläche und die ein­fache Verarbeitung. Der Winkelstehfalz wurde in zwei unterschiedlich breiten, unregel­mäßig angeordneten Achsmaßen ausgeführt. Dieses Variationsprinzip betont die senk­rechte Linienführung und gibt den langen Seitenflächen eine elegante Struktur.

Monolith mit Doppelfunktion

Am Anfang stand der Wunsch des Eigentümers, die Garage umbauen zu lassen. Der beauftragte Architekt Davide Macullo baute diese Idee aus. Jetzt überragt ein zwei­stöckiger Zinkquader in Pigmento rot eine Einfamilienhaussiedlung im Schweizer Kan­ton Sankt Gallen. Seine Funktion offenbart der fensterlose Bau erst auf den zweiten Blick. Tatsächlich befinden sich im Erdgeschoss die Autos. Darüber hat ein modernes Spa Raum gefunden und bietet seinen Eigentümern eine außergewöhnliche Ruheoase:

Zahlreiche, horizontale sowie vertikale Falze lassen das Tor der Garage nahezu ver­schwinden. Die abwechslungsreiche Winkelstehfalzdeckung sorgt für ein deutliches Relief und schafft ein dynamisches Schattenspiel je nach Sonneneinstrahlung.

Weitere Informationen zu Winkelstehfalz-Fassaden in Titanzink können per E-Mail an VMZINC angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • VMZINC (eine Marke der Umicore Bausysteme GmbH)