Redaktion  || < älter 2013/0842 jünger > >>|  

Daikin stellt vierte VRV-Generation vor

(8.5.2013; ISH 2013-Bericht) Daikin hat auf der ISH die vierte Generation seiner kühlenden und heizenden VRV-Raumklima­technik vorgestellt. Entsprechende Geräte bzw. Anlagen ...

  • bieten eine variable Kältemitteltemperatur,
  • ermöglichen einen kontinuierlichen Heizbetrieb während des Abtauens und
  • verfügen über einen „VRV-Konfigurator“ zur Vereinfa­chung der Inbetriebnahme.

Die Technologie der variablen Kältemitteltemperatur ver­spricht laut Daikin eine Erhöhung der saisonalen Effizienz von rund 28%, indem das System die Temperatur des Kältemittels beständig an die erforderliche Gesamtleistung und an die aktu­ellen Wetterbedingungen anpasst: Wenn beispielsweise in der milden Jahreszeit die Raumtemperatur bereits nahe am Sollwert liegt, ist nur eine geringe Kühlung erforderlich. Dann genügt auch ein geringerer Unterschied zwischen Raumtemperatur und Temperatur des Kälte­mittels, so dass das System die Temperatur des Kältemittels ausgehend von 6°C (zur Zeit der Normalwert in der Branche) erhöhen kann - bzw. die Kältemitteltemperatur weniger unter Energieeinsatz abkühlen muss.

Als „revolutionäre Innovation“ der 4. VRV Generation bezeichnet Daikin den kontinu­ierlichen Heizbetrieb während des Abtauens: Bei allen Wärmepumpen sammelt sich im Heizbetrieb Eis an, das regelmäßig abgeschmolzen werden muss. Bei früheren Lö­sungen wurde im Abtaubetrieb der Kältekreislauf umgekehrt, wodurch es zu einem kurzzeitigen Absinken der Raumtemperatur kommt. VRV IV verfügt allerdings über ein Element zur Speicherung von Wärmeenergie. Diese Wärmeenergie wird speziell für die Abtaufunktion genutzt, wodurch die Innengeräte weiter heizen können.

Der VRV-Konfigurator schließlich ist ein Stück Software, das die Inbetriebnahme vereinfacht. Dies bedeutet, dass vor Ort weniger Zeit für das Konfigurieren des Au­ßengeräts benötigt wird. Dank einer grafischen Benutzeroberfläche, die dem Techni­ker das Auswerten von Betriebsdaten und Fehlercodes ermöglicht, soll sich auch die regelmäßige Wartung des Systems vereinfachen. Zusätzlich können mit Hilfe des VRV-Konfigurators mehrere Systeme an mehreren Standorten auf die gleiche Art und Wei­se verwaltet werden. Dadurch sollten sich Inbetriebnahmen bei Großkunden ergeblich einfacher gestalten.

Zur Vervollständigung des VRV IV-Systems bietet der neue „Intelligent Touch Mana­ger“ von Daikin eine Benutzeroberfläche mit grafischer Darstellung eines Raumplans. Es können bis zu 2.560 Gruppen von Innengeräten verwaltet und Tools für das Ener­giemanagement zur Erreichung einer maximalen Effizienz genutzt werden.

Kontraktfreudig

Das VRV IV-System kann mit einer breiten Palette von Belüftungsgeräten, Warmwas­ser-Hydroboxen, Biddle-Türluftschleiern und den neuesten Daikin Round Flow-Kasset­ten kombiniert werden. Diese Round Flow-Kassetten verfügen über einen sich täglich automatisch selbst reinigenden Filter, wodurch der Energieverbrauch über das Jahr hinweg um bis zu 49% sinken soll. Zudem ist ein Anwesenheitssensor verfügbar, der den Sollwert anpasst bzw. das Gerät ausschaltet, wenn sich keine Personen im Raum befinden. Dadurch sollen sich nochmals 27% des Energieverbrauchs einsparen lassen.

Weitere Informationen zur vierten VRV-Generation können per E-Mail an Daikin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: