Redaktion  || < älter 2012/1314 jünger > >>|  

Neue Stadtmöbel-Serien von Abes setzen auf Materialmix aus Metall und Holz

(3.8.2012) Cadre, Canapé und Ligne heißen die drei neuen Stadtmöbel-Serien von Abes, die Metall mit Holz kombinieren. Entworfen hat die Möbel der Designer Stefan Wehrmann.

Ligne Parkbank mit oder ohne Rücklehnen, Stadtmöbel

Die Entwicklung geht weiter: Stadtmöbel sollen immer mehr Wohlfühl-Ambiente ver­mitteln, um das Flanieren und Shoppen in der Stadt zu fördern. Diesem Trend folgen u.a. die neuen Tische, Bänke, Stühle und Hocker von Abes und setzen dabei auf den Mix aus Metall und Holz. Damit folgen sie dem Anspruch, den viele Bürger an
  
Sessel
aus der Serie Canapé
(Bild vergrößern)
  
ihr Stadt­mobiliar haben - funktional und robust soll es sein, aber auch einladend und gemütlich: Hartholz für ein "warmes" Gefühl wird für die Sitzflächen verwendet, während die Strukturelemente aus feuerverzinktem oder pulverbeschichtetem Stahl gefertigt sind.
  • Die Serie Ligne steht für klares Design mit modernem Anspruch. Sie ist mit oder ohne Rücklehnen erhältlich.
  • Bei Canapé ist das Design ausgefallener, mit integrierten Armlehnen und Rückenlehne nach Wahl wie bei Ligne.
  • Cadre hingegen verfolgt einen klassisch-schlichten An­spruch. Diese Möbel werden frei aufgestellt oder fest einbetoniert. Als Bank-Tisch-Kombination arrangiert, bilden sie Einheiten, die Menschen zusammenführen - beispielsweise in Parkanlagen.

Bank-Tisch-Kombination

Weitere Informationen zu den Serien Cadre, Canapé und Ligne können per E-Mail an Abes angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: