Redaktion  || < älter 2008/2037 jünger > >>|  

Trittschutzprofil für Fensterbänke

(13.12.2008) In der Regel werden Fensterbänke aus stranggepresstem oder gekantetem Metall mit geringen Neigungsflächen für Fenster und Fenstertüren angeboten, welche eine glatte oder gering strukturierte Oberfläche haben. Diese Oberflächen bieten keine ausreichende Sicherheit beim Betreten und geben insbesondere bei Nässe und Frost für den Fuß wenig Halt: Abrutschgefahr.

Um bei neuen wie auch bereits eingebauten Metallfensterbänken einen sicheren Auftritt zu ermöglichen, bietet Bug-Alutechnik ein Trittschutzprofil an, das auf die Oberfläche von Fensterbänken befestigt werden kann. Die Länge dieses Profils wird seitlich mit Abstand zum Fensterbankabschluss ausgelegt, damit das Oberflächenwasser aus den Nutungen seitlich über die Fensterbankfläche ablaufen kann und auch das Reinigen der Nuten des Trittschutzprofils ohne großen Aufwand möglich wird.

Durch diese Längenbegrenzung ist zudem sichergestellt, dass handelsübliche Fensterbankabschlüsse verwendbar bleiben und ihre Dichtfunktion zum Mauerwerk erhalten. Des weiteren steift das Trittschutzprofil die Fensterbankfläche gegen Gewichtslasten aus und ist bei Beschädigungen leicht austauschbar, was bei ungeschützten und eingeputzten Fensterbänken nur mit erheblichen Aufwendungen wie Putzerneuerungen möglich wäre.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: