Redaktion  || < älter 2008/0633 jünger > >>|  

"Wärmedämmbeton" setzt auf Blähglasgranulat

(21.4.2008) Die gemeinsame Entwicklungsarbeit der Allendörfer Betonwerk GmbH und der Dennert Poraver GmbH führte zu einer neuen Leichtbetonkombination mit der Baustoffbezeichnung "Wärmedämmbeton". In der Kombination mit einer thermischen Trennung sollen die Bauelemente - z.B. Rollladenkästen - die Anforderungen an KfW 60- und KfW 40-Energiesparhäuser erfüllen. Voraussetzung für die besseren bauphysikalischen Eigenschaften sei der Einsatz des Zuschlagstoffes Poraver.


Bild aus dem Beitrag "Rollladenkästen mit neuartiger Werkstoffkombination" vom 6.12.2007

Als besondere Merkmale des Blähglasgranulats Poraver werden neben der hohen Wärmedämmeigenschaft bemerkenswerte Schallabsorptionseigenschaften genannt. Hinzu kommen wesentlich höhere Festigkeiten als bei anderen Leichtzuschlägen im gleichen Schüttgewichtsbereich, was sich positiv auf die Stabilität des jeweiligen Bauteils auswirkt.

zur Erinnerung: Blähglas wird umweltfreundlich aus dem Recyclingkreislauf gewonnen. Zur Produktion werden ausschließlich Glas-Fraktionen genutzt, die zur Herstellung neuer Glasprodukte nicht geeignet sind.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: