Redaktion  || < älter 2005/1836 jünger > >>|  

Neue Kaltwasserkassette mit Coanda-Effekt

  • Airwell bringt Klimatisierung mit nahezu zugfreier Luftführung

(11.11.2005) Die neuen Kaltwasserkassetten KCO Coanda von Airwell lassen eine nahezu zugfreie Luftführung erwarten. Durch den "Coanda-Effekt" bleibt die gekühlte Luft an der Deckenunterseite haften und löst sich nicht von der Oberfläche. Bekannt ist dieser Strömungseffekt aus der Flugzeugtechnik. Die gekühlte Luft wird bei den Coanda-Kassetten, deren 2 Luftaustrittsgitter um jeweils 45° verstellbar sind, horizontal unter der Decke ausgeblasen und fällt daher nur langsam in den Raum. Das verspricht eine optimale Luftverteilung und höchstmöglichen Komfort.

Kaltwasserkassette, Coanda-Effekt, Klimatisierung, zugfreie Luftführung, Coanda-Kassette, Rasterdecke, gekühlte Luft, Eurorasterdecke, Klimaanlagen, Eurorasterdecken

Die KCO Kassetten mit Kondensatrahmen oder -pumpe werden in dem Eurorasterdecken-Maß 600 x 600 mm oder in 600 x 900 mm und 600 x 1200 mm angeboten. Der Anschluss an den Kältekreislauf ist entweder links oder rechts möglich; 6 verschiedene Luftmengen von 160 m³/h bis 700 m³/h lassen sich individuell einstellen.

Kaltwasserkassetten KCO Coanda, AirwellErhältlich sind die KCO Coanda Kaltwasserkassetten in 3 verschiedenen Ausführungen:

  • als 2-Leiter-Wärmetauscher (Kühlung mit Kaltwasser),
  • als 2-Leiter-Wärmetauscher mit Elektroheizung sowie
  • als 4-Leiter-Wärmetauscher (Kühlung mit Kaltwasser und Warmwasserheizung).

Die Geräte eignen sich in erster Linie zum Einsatz in größeren Klimaanlagen, insbesondere in Verwaltungs- und Industriegebäuden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: