Redaktion  || < älter 2005/1350 jünger > >>|  

Thermosyphon - Autarke Systeme zur solaren Trinkwassererwärmung

(15.8.2005) Thermosyphons ermöglichen als autarke Systeme die solare Erwärmung von Trinkwasser ohne den Einsatz von Hilfsenergie, wie elektrischem Strom zur Umwälzung des Solarfluids.

"Keep it simple" ist oftmals der beste Leitsatz für anwenderfreundliches Engineering. Thermosyphonsysteme nutzen die durch Erwärmung des Solarfluids entstehenden Dichteunterschiede. Das erwärmte, leichtere Solarfluid steigt in der Kollektorverrohrung auf und durchströmt den oberhalb des Kollektors montierten Speicher. Dort gibt das Solarfluid die Wärme an das Trinkwasser ab. Das abgekühlte, schwerere Solarfluid fließt im Kollektor abwärts und der Kreislauf beginnt von neuem.

Das neue Thermosyphonsystem von Schüco zeichnet sich eigenen Angaben zufolge durch besondere Robustheit der Betriebsweise aus. Das System ist durch seinen Aufbau des Kollektors auf die Einstrahlungsbedingungen in Südeuropa abgestimmt und lässt sich als Aufdach- und Flachdachanlage montieren.

Thermosyphon zur solare Trinkwassererwärmung

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: