Redaktion  || < älter 2005/0968 jünger > >>|  

mal etwas anderes: Seiten-Sectional-Garagentor

(10.6.2005) Als großflächige Bauelemente müssen Garagentore nicht nur funktionalen Anforderungen genügen, sondern auch optischen Ansprüchen gerecht werden. Ob es sich um eine konventionelle Rechtecköffnung handelt oder um Segment- oder Rundbögen - für alle Fälle geeignet sind Seiten-Sectional-Tore.

Seiten-Sectional-Garagentor, Seiten-Sectionaltor, Garagentor, Seiten-Sektional-Garagentor, Seiten-Sektionaltor

Hier ist die Konstruktion so angelegt, dass die lichte Durchfahrtsbreite und -höhe immer in vollem Umfang erhalten bleibt. Seiten-Sectional-Tore gibt es beispielsweise von Normstahl bis 12 m Breite und 3,50 m Höhe, ab 6 m Breite kommt eine zweiflügelige Ausführung zum Einsatz. Passend dazu ist der Torantrieb konzipiert, der auch mit einer Teilöffnungsfunktion programmiert werden kann. Als Material kommen Stahl, Kupfer, Aluminium oder Holz in Frage, gestaltende Elemente können Sickenprägung oder glatte Paneele sein. Dazu gibt es Verglasungen und Fenstereinsätze in den verschiedensten Formen und Materialien.

Die Tore sind in zwölf Standardfarben ohne Aufpreis erhältlich, auf individuellen Wunsch aber auch in fast allen RAL- und NCS-Farben. Für Sicherheit sorgen ein integrierter Fingerklemmschutz und abgedeckte Scharniere. Alle Tore gibt es zudem mit Edelstahl-Bodenschiene oder als Alu-Rahmen-Ausführung zur individuellen bauseitigen Gestaltung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: