Redaktion  || < älter 2004/0225 jünger > >>|  

ifo Geschäftsklimaindex sinkt (überraschend?)

(25.2.2004) Der in den letzten neun Monaten beobachtete Anstieg des ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich im Februar nicht fortgesetzt. Die eingetretene Verschlechterung ist auf nicht mehr so günstige Erwartungen für die nächsten sechs Monate zurückzuführen. Die Einschätzung der gegenwärtigen Geschäftslage hat sich im Durchschnitt kaum verändert. Das Geschäftsklima trübte sich im Westen Deutschlands etwas stärker ein als im Osten.

ifo Geschäftsklimaindex, Bauhauptgewerbe, Geschäftsklima, Großhandel, verarbeitendes Gewerbe, Einzelhandel, Konjunkturentwicklung
Karrikatur: www.wiedenroth-karikatur.de

Die ungünstigere Entwicklung betrifft vorwiegend den Großhandel und das Verarbeitende Gewerbe, wo sich sowohl Lage als auch Erwartungen verschlechtert haben. Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima nur leicht eingetrübt und im Einzelhandel sogar verbessert. Bei den Exporterwartungen der Industrie hat die Aufwertung des Euro erneut Spuren hinterlassen; es überwiegen aber noch deutlich die positiven Meldungen.

Der leichte Rückgang des Geschäftsklimas bei einer insgesamt noch unbefriedigenden Lage ist ein kleiner Warnschuss für die Konjunkturentwicklung. Umso wichtiger ist es jetzt, den Investoren Vertrauen in die Fortführung der Reformen zu geben und den Wechselkurs unter Kontrolle zu halten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: