Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0059 jünger > >>|  

Archicad 17 - BIM steckt (nicht nur) im Detail


  

(21.5.2013) Die vereinfachte Modellierung und Planung von Details steht im Fokus der neuen Archicad-Version. Archicad 17 lässt eine Vielzahl neuer Funktionen und Möglichkeiten er­warten, die die Arbeit im BIM-Modell auch bei hohem Detaillie­rungsgrad signifikant vereinfachen und beschleunigen können.

„Viele Architekturbüros nutzen ihre BIM-Software nur während des Entwurfs und der Entwicklungsphase eines Projektes, um dann bei der Werkplanung und Erstellung von Plandaten in den 2D-Modus zu wechseln“, erklärt László Vértesi, Vice President der Entwicklungsabteilung von Graphisoft, und verspricht: „Mit Archicad 17 profitieren unsere Anwender auch bei der Ausfüh­rungsplanung in vollem Umfang von der BIM-gestützten Ar­beitsweise und können Baupläne, Schnitte einzelner Geschosse und Details automa­tisch aus dem Gebäudemodell generieren“.

Automatische Verschneidung mehrschichtiger Bauteile

Auf der Grundlage neuer, smarter „Baustoffe“ und den Verschneidungsprioritäten - auf einer Skala von 1 bis 999 - werden mehrschichtige Bauteile nun automatisch ver­schnitten. Damit reduziert sich der Arbeitsaufwand für die Schnitt- und Detailerstel­lung ganz erheblich, denn die übliche manuelle 2D-Bearbeitung bei der Standardver­schneidung entfällt:

Bessere Performance durch „Background Processing“

Archicad 17 ist die erste Architektursoftware mit „Background Processing“. Das aktu­elle Release nutzt alle Kerne der 64-Bit Versionen von Windows und Macintosh und berechnet beispielsweise die Verschneidung einzelner Elemente im Hintergrund. Der Aufbau der Open GL Engine soll zudem aufgrund zahlreicher Verbesserungen bis zu zehnmal schneller als in vorherigen Versionen sein. Das lässt eine hohe Performance und reibungslose 3D-Navigation auch bei großen Datenmengen erwarten. Und kom­plexe Modelle mit hohem Detaillierungsgrad bauen sich rascher auf.

Erweitertes IFC-Modell

Archicad 17 unterstützt den zertifizierten IFC 2x3 Coordination View 2.0. Damit wer­den detaillierte BIM Modelle an andere Planer wie beispielsweise Gebäudetechniker oder Tragwerksplaner verlustfrei übergeben. Das heißt: durchgängige Datennutzung im Sinne von Open BIM. Darüber hinaus unterstützt Archicad 17 den CObie-Standard und andere internationale Einstellungen.

Mehr Content - Kooperation mit BIMobject

Archicad 17 Anwender haben direkten Zugriff auf BIMobject, eine umfangreiche Sammlung herstellerspezifischer, intelligenter BIM-Objekte. Die Objekte können direkt aus Archicad oder aber über BIMcomponents.com heruntergeladen werden - siehe auch Baulinks-Beitrag „Mehr herstellerspezifische BIM-Objekte für Archicad-Anwender“ vom 1.2.2013.

Berechnungen und Auswertungen

Archicad 17 bietet zusätzliche Möglichkeiten der Berechnungen und Auswertungen des BIM Modells:

  • Mit dem erweiterten Morph-Werkzeug beispielsweise kann ein konzeptionelles Modell erzeugt und dann geschossweise nach Volumina und Grundflächen aus­gewertet werden. Über eine einfache Nachmodellierung der Kubatur erhalten Anwender eine Bruttoinhalts-berechnung ihres Entwurfs.
  • Darüber hinaus wurde auch die in Archicad integrierte Energiebewertung erwei­tert. Zusätzlich können nun auch unterschiedliche Temperaturzonen angelegt und diesen einzelne Räume und damit die umgebenden Bauteile zugeordnet wer­den. Auf diesem Wege erhalten Anwender detaillierte Angaben über den Ener­giebedarf Ihres Gebäudes direkt aus dem BIM Modell.

Integrierter BIMx

BIMx-App von Graphisoft

Mit dem integrierten BIMx enthält Archicad 17 ein zusätzliches Tool zur authentischen Präsentation und interaktiven Visuali­sierung direkt aus dem Gebäudemodell. Der BIMx ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch einen Entwurf auf jedem be­liebigen Rechner ohne CAD-Software und darüber hinaus auch auf iPhone, iPad, bzw. Smartphones und Tablets - siehe u.a. „Graphisoft BIMx jetzt auch für Android-Geräte“ vom 8.8.2012.

Details

Außerdem enthält Archicad 17 eine Vielzahl von Details, die die tägliche Arbeit er­leichtern und den Workflow im Büro optimieren sollen. Mit der Möglichkeit, Elemente auch im Schnitt kopieren und multiplizieren zu können, geht z.B. ein langgehegter An­wenderwunsch in Erfüllung. Decken haben in Archicad 17 wie Wände und Dächer eine Referenzebene, das Einsetzen von Fenstern und Türen ist viel komfortabler geworden. Dazu kommen umfangreiche Verbesserungen in der Bibliothek und viele weitere kleine und große Details. BIM steckt im Detail.

Verfügbarkeit und Live-Demonstration

Archicad 17 ist ab 10. Juni 2013 auf dem deutschen und österreichischen Markt ver­fügbar.

Eine Live-Demonstration der neuen Features und Werkzeuge von Archicad 17 findet am 18. Juni im Rahmen des internationalen Webinars „BIM Lives in the Details“ statt. Registrierung unter: graphisoft.com/bimdetails. Der Termin für ein deutschsprachiges Webinar soll in Kürze folgen. 

Weitere Informationen zu Archicad 17 können per E-Mail an Graphisoft angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: