Redaktion  || < älter 2016/1415 jünger > >>|   

Mängel und Schäden beim Wärmeschutz aus Sicht von Bausachverständigen

Mängel und Schäden beim Wärmeschutz
  

(26.9.2016) Die Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz werden zunehmend komplexer - u.a. auch deshalb erfordert energieeffizientes Bauen eine hohe fachliche Kompetenz bei allen Baubeteiligten: Auf der Baustelle sowieso, aber auch Fehler bei der Planung können bereits die unausweichliche Grundlage für massive Mängel und Bauschäden legen.

Untersuchungen zeigen, dass eine Vielzahl von Schäden aus fehlerhafter Wärmedämmung, vorhandenen Wärmebrücken und ungenügender Luftdichtheit resultiert. Wie diese Schäden ver­mieden, bewertet und saniert werden können, ist Thema des vorliegenden Fachbuches, dem Tagungsband des diesjährigen Frankfurter Bausachverständigentages. Namhafte Bausachver­ständige und Experten setzen sich darin mit ausgewählten Fragestellungen zu diesem Themenkomplex auseinander:

  • Es werden die wirtschaftlichen und technischen Grenzen einer weiteren Erhö­hung der rechtlichen Anforderungen an den Wärmeschutz diskutiert.
  • Anhand von Fallbeispielen werden aus der Sichtweise des Praktikers Möglich­keiten, Schwachstellen und Fehlerursachen bei Innendämmung, Luftdichtheit und beim Wärmeschutz historisch bedeutsamer Gebäude aufgezeigt.
  • Der Brandschutz bei Wärmedämmverbundsystemen ist ein weiteres Thema.
  • Tipps und Empfehlungen zur gerichtlichen Leitung des Sachverständigen runden das Thema ab.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Mängel und Schäden beim Wärmeschutz
    Problempunkte und Sanierung
  • Tagungsband vom 51. Frankfurter Bausachverständigentag am 23. September 2016
  • 2016, 61 Seiten, zahlreiche, teilweise farbige Abbildungen, Tabellen, Kartoniert
  • ISBN 978-3-8167-9726-5
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen: