Redaktion  || < älter 2016/0599 jünger > >>|  

(VHF-)Fassadentag Berlin am 24. Mai 2016: „Perspektiven für Stadtgestaltung“

(9.5.2016) Steigende Anforderungen an das Bauen stellen die Planungs- und Bau­branche vor zunehmend komplexere Aufgaben. Im Spannungsfeld von Energieerspar­nis undreduzierten Lebenszykluskosten steht die Gestaltung lebenswerter Städte und Ballungszentren zur Debatte. Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) können in diesem Kontext moderne und überzeugende Gestaltung mit energetischer Effizienz, ef­fektivem Schallschutz, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit verbinden. Ihr Aufbau, die fast vollständige Recycelbarkeit, eine so gut wie wärmebrückenfreie Unterkonstruktion sowie die hohe Vandalismusresistenz prädestinieren sie zunehmend auch für einen Ein­satz im Wohnungsbau. Austauschen können sich darüber Architekten, Ingenieure, Planer und Verarbeiter ...

  • beim Fassadentag Berlin 2016
  • am 24. Mai 2016
  • von 9.30 bis 16.30 Uhr
  • im überdachten Lichthof des TU-Hauptgebäudes
    Straße des 17. Juni 135, 10628 Berlin (Google-Maps).

Ideelle Partner des Fassadentags sind ...

Initiator der unter dem Motto „Stadt (mit-)bestimmen - Fassadenlösungen für die Zukunft“ stehenden Fachveranstaltung ist Sto.


Dienststelle für Immobilien des Kanton Luzern, realisiert von Enzmann + Fischer AG, Zürich, unter Verwendung von StoVentec R. Foto von Sto SE & Co. KGaA aus dem Beitrag „Wie vorgehängte hinterlüftete 3D-Fassaden um freie Formen ringen können“ vom 2.6.2015 (Bild vergrößern)

Wie die Unterkonstruktion von VHF den Gesamtenergiebedarf von Gebäuden beein­flusst, soll vor dem Hintergrund der aktuell verschärften EnEV ebenso diskutiert wer­den wie internationale Trends und Erfahrungen aus der Praxis. Mit Spannung wird man den Vortrag von Prof. Andreas Hild vom Architekturbüro Hild und K erwarten können. Er will über die Rekonstruktion denkmalgeschützter Fassaden unter Berücksichtigung aktueller Standards am Beispiel des Stadtbild-Symbols BikiniBerlin sprechen (siehe Google-Maps).

Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro und beinhaltet Tagungsunterlagen, Verpflegung und Zertifikat. Die Tagung ist als Weiterbildungsveranstaltung von den Architekten­kammern Brandenburg und Sachsen anerkannt.

Weitere Informationen zum Fassadentag Berlin 2016 können per E-Mail an Sto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: