Redaktion  || < älter 2015/1328 jünger > >>|  

„Denkmalsanierung“: Baudenkmale sanieren, Steuervorteile für Investoren

Denkmal-Magazin: Denkmalsanierung
  

(2.8.2015) Die Ausgabe 2015/2016 des Jahresmagazins „Denk­malsanierung“ ist ab sofort lieferbar. Das Magazin informiert Investoren, Eigennutzer und Fachpublikum über alle wichtigen Aspekte der Sanierung von Denkmalimmobilien. „Denkmalsanie­rung“ befasst sich mit Steuer- und Finanzierungsfragen, ener­getischer Modernisierung sowie mit  technischen Methoden der Sanierung und Restaurierung. Mehrere Beiträge beschäftigen sich darüber hinaus mit umgewidmeten Denkmalen wie Schulen oder Mühlen.

  • Dürfen historische Öfen in einem Denkmal betrieben werden?
  • Sind Lüftungsanlagen erlaubt?
  • Was ist bei der Sanierung von Fachwerk zu beachten?
  • Wie erkennt man Belastungen durch alte Holzschutzmittel?
  • Wie lässt sich Holz mit Leinölfarben dauerhaft schützen?

Fragen wie diesen widmen sich die durchweg renommierten Autoren. In weiteren Bei­trägen wird einer Textilrestauratorin über die Schulter geschaut, über die Renaissance historischer Putze und über den denkmalgerechten Umgang mit historischen Tapeten berichtet sowie die Bauweise der norddeutschen Backsteingotik vorgestellt.

Ein umfangreicher Adressteil benennt sanierungserfahrene Unternehmen: Architekten, Restauratoren, Bauträger, Makler oder Lieferanten historischer Bauelemente werden auf fast 20 Seiten aufgelistet.

Die bibliographischen Angaben zum Magazin:

  • „Denkmalsanierung 2015/2016“
  • 112 Seiten
  • 8,40 Euro
  • ISBN 978-3-944549-06-4
  • erhältlich u.a. im gut sortierten Zeitschriftenhandel sowie bei Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen: