Redaktion  || < älter 2015/1225 jünger > >>|  

Neues zentrales Lüftungsgerät von Airflow mit bemerkenswert gedämmten Gehäuse

(13.7.2015) Die Airflow Lufttechnik GmbH hat mit Duplex Roto ein zentrales Lüftungs­gerät vorgestellt, das dank spezieller Grundrahmenprofile und doppelwandigem Gehäu­semantel mit 50 mm Mineralwollkern ein für Lüftungsgeräte bemerkenswert gedämmtes Gehäuse aufweist. Die Dämmung entspricht der Gehäuseklasse T2, der Wärmebrü­ckenfaktor ist mit TB1 angegeben.

Die Roto-Produktreihe besteht zunächst aus drei verschiedenen Modellen mit Volu­menstromleistungen von 8.000, 12.000 und 15.000 m³/h für die Innen- und Außenauf­stellung.

Das Gehäuse des Lüftungsgerätes bietet Platz für Erhitzer und Kühler, die nach Bedarf eingebaut werden können. Optional integrierbare Umluftklappen ermöglichen zudem ein schnelleres Aufheizen. Und neben den Eurovent-zertifizierten Kondensationsrotoren sind je nach Anwendungsfall auch Enthalpie- und Sorptionsrotoren erhältlich. Ferner kann optional eine Spülkammer für den Rotor vorgesehen werden.

Mit EC-Ventilatoren incl. rückwärts gekrümmter Schaufeln soll das Duplex Roto weni­ger als 0,45 W/(m³/h) verbrauchen - je nach Volumenstrom. Der verwendete Rota­tionswärmetauscher lässt einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 85 Prozent er­warten.

Wahlweise mit oder ohne RD5-Regelung erhältlich, sollen die Duplex Roto-Geräte durch ihren Einbau nochmals an Effizienz gewinnen, da so individuelle, situationsbedingte Anpassungen möglich sind. „Die Kompatibilität mit verschiedenen Kommunikationssys­temen über Webserver, Modbus, KNX und BACnet erweitert den Funktionsumfang und die Flexibilität der Geräte“, verspricht Ralf Kaster, Produktmanager bei Airflow.

Die Lüftungsgeräte bestehen aus drei Teilen. Bei extrem beengten Einbringbedingun­gen können die Geräte zudem komplett zerlegt geliefert und nach deren Einbringung am Aufstellungsort aufgebaut werden.

Weitere Informationen zu Duplex Roto können per E-Mail an Airflow angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: