Redaktion  || < älter 2015/0665 jünger > >>|  

Normgerechte Heizungsbefüllung bzw. -wasseraufbereitung auf kleinstem Raum à la SYR

(20.4.2015; ISH-Bericht) Unaufbereitetes Heizungswasser kann sich sehr negativ auf den Betrieb einer Heizung auswir­ken - angefangen bei der Herabsetzung des Wirkungsgrades über reparierbare Schäden bis zum Totalausfall. Dem will das neue Anschlusscenter 3200 All-in-One von SYR entgegen­wirken: Ausgestattet mit Systemtrenner BA, Absperrungen, Druckminderer und Verschneideeinrichtung, besitzt die kom­pakte Gesamtlösung alles Notwendige, was zur Heizungsbe­füllung bzw. -wasseraufbereitung nach VDI 2035 nötig ist.

Die Besonderheit des Anschlusscenters 3200 All-in-One be­steht darin, dass es sich das etablierte, flexible Kartuschen­system von SYR mit der Auswahl zwischen Heizungswasser­enthärtung (HWE) oder -vollentsalzung (HVE) zunutze macht. Die Kartuschen sind erhältlich in den Größen 4, 7, 14 und 30 Liter. Mit beispielsweise einer 14-Liter-Kartusche können rund 4.200 Liter Heizungs­wasser von 20 auf 8°dH teilenthärtetet werden.

Ein Plus für die Entsalzung

Die neue HVE-Plus-Kartusche ist ebenfalls in den genannten vier Größen erhältlich und kann dank des passenden Austausch-Granulats wiederverwendet werden. Wei­terer Vorteil: Wie HWE- und HVE-Kartusche ist auch die Plusvariante bereits befüllt, sorgt zusätzlich aber für eine ph-Wert-Stabilisierung. Eine digitale Kapazitätskontrolle gibt darüber hinaus über die richtige Entnahmemenge und die Kapazität der Kartusche bei vorgegebener Wasserqualität Auskunft.

Für noch mehr Sicherheit sorgt die optional erhältliche Leitfähigkeitsüberwachung: Bei Anschluss der Kartuschen HVE oder HVE Plus zur Vollentsalzung des Heizungswassers überwacht sie die Füllwasserqualität besonders und meldet im Bedarfsfall eine zu hohe Leitfähigkeit.

Weitere Informationen zum Anschlusscenter 3200 All-in-One können per E-Mail an SYR angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: