Redaktion  || < älter 2014/1813 jünger > >>|  

Drutex erhöht mit Europäischem Bauelementezentrum Druck auf hiesigen Wettbewerb

(29.10.2014) Drutex hat am 6. Oktober im Zuge der eigenen Wachstumsstrategie fei­erlich sein Europäisches Bauelementezentrum (EBZ) eröffnet. Der polnische Hersteller von Fenster unnd Türen, der europaweit innerhalb von sieben Tagen liefern kann, ver­doppelt mit der neu in Betrieb genommenen Produktionshalle seine Produktionskapazi­täten und will so seine Position in wichtigen Exportmärkten wie Deutschland und Ita­lien stärken.

Drutex richtet sich für Wachstum über Marktniveau aus

Seit 20 Jahren produziert Drutex Fenster, schwerpunktmäßig aus Kunststoff und mit eigenem Isolierglas. In den Folgejahren wurde das Portfolio um neue Produkte aus Holz und Aluminium sowie Fassaden, Rollläden und PVC-Profile erweitert. Das Ausschöpfen von Marktpotentialen gelang durch eine effiziente Produktion und kurze Umschlags­dauer mittels entsprechender Logistik. Während der Wettbewerb Lieferzeiten von 21 Tagen und mehr im Inland benötigt, liefert Drutex innerhalb von nur sieben Tagen in ganz Europa.

Um trotz der steigenden Nachfrage aus wichtigen Märkten wie Italien oder Deutsch­land die Liefergeschwindigkeit aufrecht zu erhalten, ist eine Vergrößerung der Kapa­zitäten unumgänglich geworden. „Das zukünftige Wachstum von Drutex wird von den Erfolgen, die wir weltweit im Exportgeschäft erzielen, geprägt sein“, erklärte Leszek Gierszewski, Vorstandsvorsitzender von Drutex, im Rahmen der Eröffnungsfeier.

Im ersten Halbjahr 2014 wuchs der Absatz laut Drutex um mehr als 19% weltweit. Diese zweistellige Wachstumsdynamik strebt Drutex auch im kommenden Jahr an. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 generierte der Fensterbauer einen Umsatz von um­gerechnet rund 120 Millionen Euro.

Ausbau des Portfolios: Industrietüren, Industrietore,...

Von den bisher 5.000 am Tag produzierten Fenstern wird sich das Produktionsvolu­men auf 10.000 verdoppeln. Das ergibt ein jährliches Potential von rund zwei Millio­nen Fenstern. Gleichzeitig beginnt das Unternehmen mit der Produktion von Indus­trietüren und steigert seine Rollladenproduktion von bisher 5.000 im Monat auf bis zu 1.000 täglich. Zudem erweitert das Unternehmen sein Produktsortiment um In­dustrietore - eine Neuheit im vielfältigen Sortiment des Herstellers. Die ersten 42 Prototypen wurden bereits produziert und installiert. Sie durchlaufen derzeit erste Tests in der neuen Produktionshalle von Drutex.

Weitere Informationenkönnen per E-Mail an Drutex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...