Redaktion  || < älter 2014/1630 jünger > >>|  

Neue Sensorkabel von Securiton für den Brandschutz in Tunneln und Industrieanlagen

(29.9.2014; Security 2014-Bericht) Staub, Hitze, Rauch, Abgase und anderweitige Störfaktoren erschweren gerne die sichere und punktgenaue Branderkennung in rau­en Umgebungen. Die linienförmigen Wärmemelder SecuriSens LIST von Securiton sol­len aber auch dort zuverlässig detektieren können, wo andere Systeme kapitulieren.

Die Herzstücke der neuen Wärmemelder sind Kabel, die adressierbare Sensoren enthal­ten, deren Auflösung mit 0,1 Grad Celsius angeben ist und deren Ansprechverhalten sich individuell programmieren lässt. Auch der physikalische Abstand der Sensoren im Kabel ist wählbar. Die Sensorkabel verfügen über eine EMV-Abschirmung und sind aus halogenfreiem, flammhemmenden Material.

Pro Kabel können auch verschiedene Meldebereiche mit unabhängigen Alarmschwellen und individuellen Vorsignalschwellwerten festgelegt werden - dadurch kann das Sys­tem die Alarme lokalisieren. Dank etablierter Auswertelogarithmen sollte dies auch täu­schungsalarmsicher erfolgen.

Securiton bietet das System in zwei Ausführungen an:

  • Mit dem Sensorkabel SEC 20 eignet sich SecuriSens LIST für Tunnels und bei großen Überwachungsflächen.
  • Für Industrieanlagen und kleinere Überwachungsflächen ist das System SecuriSens d-LIST mit dem Sensorkabel SEC 15 gedacht.

In beiden Systemen erfolgt die Auswertung der Sensordaten nach dem Temperatur-Maximalverhalten sowie dem Temperatur-Differentialverhalten.

Weitere Informationen zu SecuriSens LIST können per E-Mail an Securiton angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: