Redaktion  || < älter 2014/1359 jünger > >>|  

Stromnetzlänge in Deutschland entspricht mit 1,8 Mio. km dem 45-fachen Erdumfang

(10.8.2014) Laut aktuellen Berechnungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat das deutsche Stromnetz derzeit eine Gesamtlänge von 1,8 Mio. km. Dies entspricht beispielsweise ...

  • der viereinhalbfachen Entfernung von der Erde bis zum Mond oder
  • dem 45-fachen Erdumfang.

Die Transportsysteme für Strom sind in unterschiedliche Spannungsebenen gegliedert - vergleichbar mit Orts-, Land-, Bundesstraßen und Autobahnen:

  • Der längste Teil der Stromnetze entfällt mit 1,17 Mio. km auf die Niederspan­nungsebene. Über diese Ebene werden vor allem Haushalte, kleinere Gewerbe­betriebe und die Landwirtschaft mit Strom versorgt.
  • In den regionalen Verteilnetzen kommt die Mittelspannungsebene auf eine Länge von rund 514.000 km und die Hochspannungsebene auf 79.700 km. Kunden sind hier insbesondere lokale Stromversorger, Industrie sowie größere Gewerbe­betriebe.
  • Die überregionalen Höchstspannungsnetze, die „Stromautobah­nen“, sind in Deutschland etwa 35.200 km lang. Kunden in diesem Großhandels­bereich sind regionale Stromversorger und sehr große Industriebetriebe. Außer­dem verbinden diese Höchstspannungsleitungen Deutschland auch mit dem Ausland.

81% der Stromkabel liegen unter der Erde

Der größte Teil des Stromnetzes liegt unter der Erde: Die Erdverkabelung umfasst ei­ne Länge von 1,45 Mio. km. Damit macht die unterirdische Verlegung von Ka­beln einen Anteil von fast 81 Prozent am deutschen Stromnetz aus.

siehe auch für zusätzliche Informationen: