Redaktion  || < älter 2014/1105 jünger > >>|  

Schallschutz im Trockenbau mit LaPlura Hartgipsplatten von Siniat

(1.7.2014) Wie Siniat mitgeteilt hat, haben Schallmessungen bei akkreditieren Prüf­instituten und verschiedene Versuchsreihen im eigenen Entwicklungszentrum in Avig­non ergeben, dass LaPlura Hartgipsplatten aufgrund des hohen Plattengewichts und ihrer Biegesteifigkeit die besonderen Anforderungen an den Schallschutz einwandfrei erfüllt. So seien für Einfachständerwände bis 66 dB möglich. Ein großer Vorteil beste­he ferner darin, dass zum Erreichen der Schallschutzwerte von LaPlura-Wandsyste­men weder spezielle Schallschutzprofile noch Spezialdämmstoffe erforderlich seien.


Gebäudeabschlusswand mit LaPlura - sie erfüllt neben der statischen Aussteifung auch Brandschutzanforderungen (Bild vergrößern)

Die Mehrzweckplatte LaPlura ist nicht nur bemerkenswert hart und robust, sie ist zu­dem auch kernimprägniert. Trotz einer gegenüber Standard-Gipsplatten um bis zu 70 Prozent erhöhten Oberflächenhärte, soll LaPlura laut Hersteller leicht im Handling und gut zu verarbeiten sein. Im System spare LaPlura zudem Montagezeit und Material­kosten.

Weitere Informationen zur Hartgipsplatte LaPlura können per E-Mail an Siniat angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: