Redaktion  || < älter 2016/1729 jünger > >>|   

Rigips reagiert mit „Schallschutz-Rechner 2.0“ auf novellierte Norm

(28.11.2016) Anlässlich der Veröffentlichung der neuen Schallschutznorm DIN 4109:2016-07 hat Rigips seinen „Schallschutz-Rechner“ umfassend überarbeitet und online gestellt. Wie bei der Vorgängerversion handelt es sich um ein kostenfrei nutzbares und nahezu selbsterklärendes Berechnungsprogramm zur Prognose der Luftschalldämmung zwischen Räumen bei horizontaler Schallübertragung:


rigips.de/schallschutz-rechner

Die Berechnung der Schalldämmung mit dem „Schallschutz-Rechner 2.0“ ist online aufrufbar über die Seite rigips.de/schallschutz-rechner und erfolgt auf Grundlage der in der DIN 4109-2:2016-07 dargestellten Rechenverfahren. Basis ist das europäische Rechenmodell der DIN EN 12354, welches nun in die deutsche Schallschutznorm eingearbeitet wurde. Die Auswirkung für den Planer: Die einzelnen Schallübertragungswege - vor allem über die flankierenden Bauteile - werden darin genauer erfasst als im bisherigen Verfahren.

Mit dem Rechenprogramm können das bewertete Schalldämmmaß R'w bzw. die bewertete Standard-Schallpegeldifferenz DnT,w von Montagewänden ermittelt werden.

Jeder an der Schallübertragung beteiligte Übertragungsweg wird detailliert dargestellt. Somit kann dessen Anteil beziehungsweise der des einzelnen Bauteils an der gesamten Schallübertragung ermittelt werden. Während der Planung können so Schwachstellen in der Schallübertragung erkannt und vermieden werden. Darüber hinaus ermöglicht die Berechnung einzelner Übertragungswege die Planung und Dimensionierung optimaler Schallschutzmaßnahmen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: