Redaktion  || < älter 2014/1037 jünger > >>|  

Plastische Faserzement-Fassadenplatten von Auria neu auf dem deutschen Markt

(19.6.2014) Auria ist ein österreichischer Anbieter von u.a. plastisch wirkenden und sandgestrahlten Faserzement-Groß­tafeln, die durchgefärbt und oberflächenbeschichtet sind. Nun will die 100%ige Tochter der Eternit Werke Ludwig Hatschek AG über ihre Dependance in München/Unterföhring diese Plat­ten, die sich für den Innen- und Außenbereich anbieten, auch in Deutschland vermarkten.

Auria-Design Fassadentafeln mit texturierter Ober­fläche

Für die dreidimensionale Textur der „Auria-Design“-Oberfläche werden nach dem Aushärteprozess mittels Fräsung individuelle Wellenmuster in die Faserzementplatten eingearbeitet, die sich dann in Form einer Zusatzbeschichtung noch weiter veredeln lassen. Die großformatigen Fassadentafeln ...

  • werden in sechs Farbfamilien mit insgesamt 70 Stan­dardfarben angeboten,
  • sind 8 bzw. 12 mm dick und
  • haben Abmessungen von 3070 x 1250 mm oder 2530 x 1250 mm.

Der Prototyp dieser Reliefplatten kam übrigens bei der Martin-Luther Kirche in Hainburg an der Donau zum Einsatz. Zur Erin­nerung: Entworfen von Wolf D. Prix von Coop Himmelb(l)au wurde das Dach der Kirche 2012 mit dem Stahl-Innovations­preis ausgezeichnet:


Foto: Duccio Malagamba (Bild vergrößern)

„Faserzement Eckwinkel“ für abgerundete Gebäudekanten

abgerundete Gebäudekante
Foto: Monika Nguyen
(mehr vom Bild)
  

Abgerundete Formen in der Architektur waren schon in den 50er Jahren angesagt und liegen jetzt wieder voll im Trend, dem Auria mit dem „Faserzement Eckwinkel“ nachkommt. Die gebogenen Eckplatten können mit individuellen Radien ver­plant werden und bieten sich für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden an.

Weitere Informationen zu gefrästen Design-Fassaden­tafeln und zum „Faserzement Eckwinkel“ können per E-Mail an AURiA ange­fordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: