Redaktion  || < älter 2013/2243 jünger > >>|  

ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen mit integriertem Schallschutz

(17.12.2013) Die zunehmende Lärmkulisse im Alltag führt in vielen Bereichen zu einem wachsenden Bedürfnis nach Ruhe. Die Minimierung des Geräuschpegels innerhalb von Gebäuden stellt für den Objektbereich - beispielsweise Hotels, Schulen, Altenheimen und Kliniken - eine besondere Herausforderung dar. Eine wichtige Rolle für den Schall­schutz fällt auch der Entwässerungstechnik zu. Im Planungsstadium muss dabei das Augenmerk auf der strengen Beachtung der geltenden Normen - in erster Linie der neuen VDI 4100 - und der Auswahl geeigneter Produkte liegen. Der Systemanbieter ACO Haustechnik hat sein Portfolio an schallschutzgeprüften Entwässerungslösungen jetzt mit dem ACO Bodenablauf Passavant aus Gusseisen erweitert.

Normen und werkvertragliche Vereinbarungen

Bei der Ausführung der schallschutztechnischen Maßnahmen ist zunächst festzulegen, ob Schallschutz nach DIN 4109 oder VDI 4100 gefordert wird. Nach einem Grundsatz­urteil des Bundesgerichtshofs handelt es sich bei der DIN 4109 „Schallschutz im Hoch­bau“ um eine „Eingeführte Technische Baubestimmung“, die lediglich die öffentlich-rechtlichen Mindestanforderungen an den Schallschutz erfüllt. Das Gerichtsurteil be­sagt zudem, dass die DIN 4109 für den zivilrechtlichen Bereich größtenteils belanglos ist und deshalb nur unter bestimmten Voraussetzungen werkvertraglich wirksam ver­einbart werden kann. Schallpegel nach den heute üblichen Standards für Quali­tät und Komfort lassen sich mit der DIN 4109 nicht erreichen: Die vorgegebenen schalltechnischen Mindestwerte entsprechen nicht mehr den heute anerkannten Re­geln der Technik. Werden entgegen dieser Feststellung dennoch die Werte nach DIN 4109 verlangt, muss dies im Werkvertrag eindeutig und unmissverständlich formuliert werden.

Wesentlich zeitgemäßer bildet die VDI 4100 „Schallschutz in Wohnungen“ (vorrangig in den Schallschutzstufen SSt II und SSt III) die schalltechnischen Anforderungen an moderne und komfortable Wohnräume ab. Auch Gebäude wie Hotels, Kliniken und Se­niorenresidenzen fallen unter diese erhöhten Anforderungen.

Schallschutz ohne Zusatzbauteile von ACO Haustechnik

Als gute Beispiele für zeitgemäße Entwässerungslösungen kön­nen die gusseisernen Bodenabläufe der neuen Serie Passavant von ACO Haustechnik gelten:

  • Der Schallschutz, der zu einer sicheren und dauerhaft wirksamen Körperschallreduzierung beiträgt, ist bei allen Ausführungen werkseitig integriert. Hierzu trägt die hohe Materialdichte des Werkstoffs Gusseisen und die damit verbundene große Masse ebenso bei wie konstruktiv in­tegrierte Schallentkopplungssysteme.
  • Die elastische Lagerung des Aufsatzstückes im Ablauf­körper verhindert außerdem eine Übertragung des Tritt­schalls von der Deckenoberfläche in die Rohbetondecke.
  • Die Wasservorlage im Geruchverschluss soll dazu beitra­gen, dass keine störenden Fließgeräusche aus der Rohr­leitung in die Räume ein­dringen können.

Durch den werkseitig integrierten Schallschutz in Verbindung mit den Werkstoffeigen­schaften werden laut ACO die geforderten Werte der VDI 4100:2012 übertroffen, oh­ne dass der Fachhandwerker beim Einbau der Produkte noch weitere schalltechnische Maßnahmen durchführen müsse. Die Bodenabläufe seien zudem im Institut für Bauphy­sik der Fraunhofer Gesellschaft Stuttgart geprüft worden: Die Schallpegel des Passa­vant liegen demnach für alle Abmessungen unter den in SSt III der neuen VDI 4100:2012 geforderten 22 dB(A).

Schallschutz im Bad und auf'm Dach

Auch das Badentwässerungs-Portfolio von ACO Haustechnik bietet schallschutzge­prüfte Lösungen: Die Duschrinnen aller ACO ShowerDrain Produktlinien - E-line, C-line und S-line - mit integriertem Schallschutz erfüllen ACO zufolge nicht nur die erhöhten Schallschutzanforderungen an haustechnische Anlagen, sondern unterschreiten den vorgegebenen Grenzwert von 22dB deutlich. Die Schallschutzvorrichtungen sind im gesamten Programm von ACO Haustechnik im Lieferumfang enthalten. Zur Montage werden die Kontaktpunkte zu aufgehenden Bauteilen mit der jeweiligen Schallschutz­vorrichtung versehen - siehe u.a. auch Baulinks-Beitrag „ACO ShowerDrain-Duschrin­nen mit integriertem Schallschutz“ vom 19.7.2012.

Das ACO GM-X Verbundrohr will in der Dachentwässerung zum nötigen Schallschutz beitragen: Durch die bereits eingebaute Schalldämmung sollen Werte von 20 dB(A) er­reicht werden. Außerdem verspricht das ACO GM-X Verbundrohr durch sein Rohr-im-Rohr-System ein hohes Maß an Isolation und Dämmung. Das Verbundrohr besteht aus einem zylindrischen GM-X Stahlrohr innen und einem feuerverzinkten Außenrohr. Der Hohl­raum, der durch die unterschiedlichen Durchmesser entsteht, ist mit PU-Hart­schaum ausgefüllt.

Weitere Informationen zu Bodenabläufen mit integriertem Schallschutz wie dem Bodenablauf Passavant aus Gusseisen können per E-Mail an ACO angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: