Redaktion  || < älter 2014/1826 jünger > >>|  

TECE will sich aufs Kerngeschäft konzentrieren und gibt Edelstahl-Spezialsortiment ab

(2.11.2014) Die TECE Gruppe will sich zum Jahresende von einem Geschäftsbereich trennen, in dessem Rahmen bisher Edelstahlteile vornehmlich für Großküche gefer­tigt wurden. Dabei geht es um Spezialentwässerungslösungen (Kasten- und Schlitz­rinnen, Bodenabläufe) und um Rohrdurchführungen. Dem Vernehmen nach steht hin­ter der Trennung von diesem Sortiment die Konzentration auf die klassischen Kern­kompetenzen ...

  • Rohr- und Vorwandinstallation,
  • Spültechnik und
  • Entwässerungslösungen für die Dusche.

Geschäftsführer Hans-Joachim Sahlmann erklärt diesen Schritt so: „Wir möchten Komplexität abbauen und unsere Sortimente schlank halten. Unsere Kernzielgruppen sind Handel und Handwerk, aber auch Architekten, Bauträger und das Ausstellungs­geschäft. Mit den Großküchen-Produkten sprachen wir bisher Nischen an, die von einem Spezialisten besser bedient werden können.“ Dieser Spezialist übernimmt das Sortiment zum neuen Jahr: Die Magus GmbH mit Sitz in Wuppertal konzentriert sich auf Speziallösungen rund um die Entwässerung im planungsintensiven Umfeld. Ge­schäftsführer Torsten Grüter will mit der Sortimentsübernahme gezielt Fachplaner ansprechen und dabei auch weiterhin Teile von der TECE-Gruppe beziehen: „TECE hat eine Menge Edelstahlkompetenz und langjährige Erfahrung in der Großküche - die wollen wir natürlich auch für unser Geschäft nutzen.“

Weitere Informationen zu Entwässerungslösungen für Großküchen können per E-Mail an Magus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: