Redaktion  || < älter 2011/0240 jünger > >>|  

Euroconstruct: Europäischer Wohnungsbau auf Erholungskurs

(14.2.2011) Nach den Analysen der Euroconstruct-Institute - mit dem ifo Institut als deutschem Partnerinstitut - wird das europäische Wohnungsbauvolumen ab 2011 wieder zunehmen. Allerdings wird die Belebung mit einem Plus von durchschnittlich knapp 3% pro Jahr bis 2013 eher bescheiden ausfallen.

Mit einer besonders kräftigen Erholung wird in den drei skandinavischen Ländern Norwegen, Schweden und Finnland gerechnet. Daneben dürften auch die bevölkerungsreicheren Länder Italien, Deutschland und Polen eine über dem Durchschnitt liegende Entwicklung aufweisen. "Der Wohnungsbau in Europa befindet sich wieder auf einem sichtlichen Erholungskurs", erklärt ifo-Bauexperte Erich Gluch. Allerdings müsse man dabei berücksichtigen, dass das Wohnungsbauvolumen allein in den drei vorangegangenen Jahren um insgesamt fast ein Viertel eingebrochen ist, betont Gluch.

Von der positiven Entwicklung wird insbesondere der Wohnungsneubau profitieren, der allerdings in den vergangenen vier Jahren um 43% geschrumpft war. Bis 2013 dürfte sich das Volumen für Wohnungsneubauten im Durchschnitt um rund 4½% p.a. erhöhen. Die Zahl der Wohnungsfertigstellungen wird sich deutlich langsamer erholen. Nach in der Spitze (2007) rund 2,55 Millionen fertiggestellten Wohnungen dürften 2013 gerade einmal 1,54 Millionen Einheiten erreicht werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: