Redaktion  || < älter 2010/0389 jünger > >>|  

Neue Gutex-Holzfaserdämmplatte für hinterlüftete Fassaden

(6.3.2010; Dach+Holz-Bericht) Fassaden wirken zunächst optisch. Mindestens genauso wichtig ist aber mit Blick auf Wärmedämmung, Hitzeschutz und Funktionalität der Außenwand, "was Fassaden drunter tragen". Vor diesem Hintergrund hat Gutex aktuell auf der Dach+Holz mit der Multitherm eine speziell für hinterlüftete Fassaden entwickelte neue Dämmplatte aus Holzfasern präsentiert.


Gutex gibt für die neue Fassadendämmplatte Multitherm einen Bemessungswert für die Wärmeleitfähigkeit von λ = 0,042 W/mK (bzw. einen Nennwert λD = 0,039 W/mK) an. Die Platten sind in einer Stärke von 20 bis 160 mm erhältlich. Ein Nut- und Federprofil verläuft rund um die Platten und macht eine wechselseitige Verlegung möglich.

Im handlichen Format von 60 x 127 cm lässt sich Gutex Multitherm leicht an der Wand anbringen. Sie ist für Holzrahmenkonstruktionen oder mineralische Untergründe geeignet. Die Konterlattung wird durch die Dämmplatten hindurch je nach Wandaufbau mit Holzschrauben, Nägeln oder Dübeln auf dem Untergrund befestigt.

Beispielhafter Aufbau von innen nach außen:

  • Gipskartonbauplatten
  • Gutex Thermoinstal für die Installationsebene
  • OSB-Platte
  • Gutex Thermoflex zwischen den Holzständern
  • Gutex Multitherm
  • Hinterlüftung
  • Holzschalung

Weitere Informationen zu Holzfaserdämmplatte (speziell auch zur neuen Multitherm für hinterlüftete Fassaden) können per E-Mail an Gutex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: