Redaktion  || < älter 2009/0828 jünger > >>|  

Revision und Erweiterung der RAL Gütesicherung "Niedrigenergie-Häuser"

<!---->(17.5.2009) Viele Häuser werden heute als "Niedrigenergie-Häuser", "Passivhäuser" oder "Energiesparhäuser" bezeichnet, ohne dass präzise definiert, zugesichert und überwacht wird, welche besonderen Qualitäten sie überhaupt haben. Das RAL Gütezeichen Niedrigenergie-Bauweise dient Bauherren, Gebäudekäufern und Finanzinvestoren als Sicherheit für die umfassende energetische Qualität des Gebäudes und den dadurch zu erwartenden deutlich geringeren Heizwärmebedarf. Der Anwendungsbereich des Gütezeichens wurde nun erweitert, die Gütesicherung einer Revision unterzogen und beides von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung anerkannt.

Die Güte- und Prüfbestimmungen umfassen jetzt auch die Planung und Bauausführung von Neubauten und Altbausanierung in besonders energiesparender Bauweise für "Niedrigenergie-Häuser", "Niedrigenergie-Sanierung", "Teilsanierungen" und "Passivhäuser".

Die Güte- und Prüfbestimmungen gelten für die Planung und Bauausführung von Wohn- und Nichtwohn-Gebäuden mit normalen Innentemperaturen in besonders energiesparender Bauweise hinsichtlich deren energetischer Eigenschaften. Als besonders energiesparend im Sinne der Güte- und Prüfbestimmungen gelten Gebäude mit besonders hohem baulichen Wärmeschutz, konsequenter Vermeidung oder Minimierung von Wärmebrücken, hoher Luftdichtheit der Gebäudehülle und Ausstattung mit besonders effizienten haustechnischen Anlagen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: