Redaktion  || < älter 2009/0688 jünger > >>|  

Neue Wärmepumpen-Generation bei Nibe

(27.4.2009; Wärmepumpen-Aktionswochen; ISH-Bericht) Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit stellte das schwedische Unternehmen Nibe pünktlich zur ISH 2009 eine völlig neue Generation seiner Wärmepumpen vor.

Mit drei Sole/Wasser-Wärmepumpen und zwei Abluft-Wärmepumpen hat Nibe gleich mehrere Wärmepumpen der neuen Generation entwickelt: F1145, F1245 und F1245 PC - letztere verfügt über eine integrierte Passivkühlung -, sowie F370 und F470. Zur Kombination hat das schwedische Unternehmen außerdem ein Abluftmodul für die kontrollierte Wohnraumlüftung sowie die beiden Systemspeicher VPB und VPBS konzipiert. Sie können auf unterschiedliche Weise mit den neuen Wärmepumpen kombiniert werden.

Für die neue neue Wärmepumpen-Generation sprechen laut Nibe ...

  • eine erhöhte Warmwasserleistung mit verbessertem Wirkungsgrad und gesteigerter Energieeffizienz,
  • ein komplettes Gebäudemanagement für Heizung, Kühlung, Brauchwasserbereitung und Lüftung,
  • deutlich flexiblere Anbindungsmöglichkeiten,
  • neue Bedienschnittstellen sowie
  • eine Komfortregelung, die es so bislang noch nicht gab.

Außerdem sollen sich die neuen Wärmepumpen durch eine Isolierung auszeichnen, die Stillstandsverluste deutlich reduziert, da sämtliche Zuleitungen des Brauchwasser-Speichers in die Isolierung integriert wurden. Bemerkenswert seien zudem die minimalen Betriebsgeräusche: Mit einer Schallleistung von ≤ 43 dB gehören die neuen Sole/Wasser-Wärmepumpen F1145, F1245 und F1245 PC zu den leisesten auf dem Markt.

Die Praxis im Blick

Montagefreundlichkeit und leichte Inbetriebnahme waren ebenfalls Aspekte, die Nibe innerhalb des neuen Produktkonzepts erheblich verbessern konnte. Fachhandwerker, die sich bislang noch nicht an die komplexe Wärmepumpen-Technik herangewagt haben, sollen mit den neuen Geräten optimale Bedingungen für einen Markteinstieg vorfinden - beispielsweise durch den hohen Vorfertigungsgrad und die durchdachte Modulbauweise. So enthält das Verdichtermodul bereits alle wesentlichen Komponenten der Wärmepumpe, wie Verdichter, den kompletten Kältekreis sowie Umwälzpumpen der Energieeffizienz-Klasse A für Heizkreis und Wärmequelle. Die kompakte Einheit kann dem Wärmepumpengehäuse fast ohne Werkzeug bei Transport, Lieferung und im Servicefall entnommen und vor Ort einfach wieder integriert werden. Die Anbindung der Wärmquelle kann ganz flexibel von hinten, von oben oder seitlich erfolgen.

Alle Geräte können mit weiteren Heizsystemen, Speichern und Solarthermieanlagen kombiniert werden. Die Regelung unterstützt dabei den Einsatz von bis zu vier getrennten Heizkreisen sowie die Kombination mit einem Swimmingpool oder Solarsystemen. Zum neuen Elektro-Anschlusskonzept trägt auch ein großes TFT-Farbdisplay mit selbsterklärenden Symbolen und klaren Textinformationen bei. Software-Updates sowie parametrierte Inbetriebnahmedaten können über einen USB-Anschluss eingespielt werden. Auftretende Betriebsstörungen registriert das System zudem umgehend, analysiert die Störungen und zeigt sie auf dem Display an. Das integrierte VIR-System (virtual intelligent reset of alarms) soll Fehler in den meisten Fällen automatisch beheben können. Die vorgenommene Korrektur wird auf dem Display angezeigt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: