Redaktion  || < älter 2009/0689 jünger > >>|  

Modulares Master/Slave-Wärmepumpen-System von Viessmann

(27.4.2009; Wärmepumpen-Aktionswochen; ISH-Bericht) Mit den neuen Vitocal 300-G stellt Viessmann ein modulares, zweistufiges Wärmepumpensystem zur Verfügung, das individuell bis zu einer Leistung von 35,2 kW an den Wärmebedarf angepasst werden kann. Bei der Nutzung von Grundwasser statt Sole als Wärmequelle sollen Leistungen bis 43,2 kW möglich sein.

  • Das zweistufige Wärmepumpen-System Vitocal 300-G besteht aus ...
  • einer Master-Wärmepumpe, die auch allein stehend betrieben werden kann, sowie
  • einer Slave-Wärmepumpe, die vom Master-Modul aus geregelt wird.

Durch die Kombination unterschiedlicher Leistungsgrößen besteht die Möglichkeit, die Wärmepumpen-Anlage an den Wärmebedarf eines Gebäudes anzupassen. So kann beispielsweise das Master-Modul die Heizwärme für die Gebäudebeheizung liefern, während das Slave-Modul für die Trinkwassererwärmung zuständig ist. Darüber hinaus können diese Kombinationen für höhere Leistungen auch in Kaskaden angeordnet werden.

In bivalenten und multivalenten Heizungsanlagen lässt sich das zweistufige Wärmepumpensystem Vitocal 300-G auch mit anderen Wärmeerzeugern kombinieren. Beispielsweise können die Wärmepumpen-Module für die Grundversorgung mit Naturwärme eingesetzt werden. Zur Spitzenlastversorgung an besonders kalten Tagen stehen im Viessmann Komplettprogramm unter anderem Platz sparende Wandgeräte wie das Gas-Brennwertgerät Vitodens 200-W zur Verfügung. Eine geeignete Schnittstelle zwischen beiden Wärmeerzeugern ist der Heizwasser-Pufferspeicher Vitocell 100-E.

In allen Ausführungen der Vitocal 300-G kommt der Compliant Scroll-Verdichter zusammen mit einem elektronischen Expansionsventil und dem zum Patent angemeldeten RCD-System (Refrigerant Cycle Diagnostic) zum Einsatz. Das RCD-System überwacht und regelt permanent den Kältemittelkreislauf. So soll in jedem Betriebspunkt der Wärmepumpe eine optimale Betriebsweise gewährleistet sein. Viessmann gibt für die Vitocal 300-G Leistungszahlen bis 4,7 an (nach DIN EN 14511 bei B0 °C/W35 °C).

Dabei bilanziert das RCD-System auch die Energieaufnahme aus dem Stromnetz und die Wärmeabgabe an Heizung und Trinkwasser. So kann auf den zusätzlichen Einbau von Strom- und Wärmemengenzähler als Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Fördermitteln aus dem Marktanreizprogramm verzichtet werden (siehe Beitrag "Neues Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien im Wärmemarkt 2008" vom 16.12.2007).

Vereinfachte Einbringung durch Modul-Lösung

Mit Vorlauftemperaturen bis zu 65 °C eignet sich die Vitocal 300-G für den Neubau, den Austausch und für die Modernisierung von Heizsystemen mit Radiatoren. Gegenüber einer einzelnen Wärmepumpe mit vergleichbarer Gesamtleistung sind der Transport und die Einbringung der Vitocal 300-G Einzelmodule über enge Treppen erheblich einfacher.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen