Redaktion  || < älter 2008/2108 jünger > >>|  

Schiedels optimierte Sturmsicherung für Schornsteine

(29.12.2008) Die Münchner Schiedel GmbH & Co. KG will auf der BAU u.a. einen neuen Schornsteinhalter vorstellen, der je nach Windzone und den dort auftretenden Belastungen bedarfsgerecht ausgestattet werden kann. Durch die Reduzierung der Teile und Vereinfachung der Anwendung soll der Montageaufwand spürbar sinken:

Der über die Dachfläche herausragende Teil des Schornsteins ist erheblichen Windkräften ausgesetzt. Die anzusetzende Windkraft richtet sich dabei nach der Höhe über der Erdgleiche und der Windzone. Da der Schornsteinkopf keine Zugspannung aufnehmen kann, muss die Eigenlast des Schornsteins seitliche Bewegungen verhindern. Um die einwandfreie Funktion zu gewährleisten und jegliche Kippeffekte zu vermeiden, ist eine statische Sicherung unumgänglich. Dies gilt erst recht in exponierten Lagen. Wo sich diese in Deutschland befinden, das regelt innerhalb der DIN 1055 "Einwirkungen auf Tragwerke" seit dem 1. Januar 2007 der Teil DIN 1055-4 "Einfluss der Windlasten auf Bauwerke". Hier wurden erstmals regionale Windzonen eingeführt und damit eine Differenzierung der Bemessungslasten vorgenommen.

Schiedel hat dies zum Anlass genommen, den 2000 erstmals vorgestellten Schornsteinhalter komplett zu überarbeiten und im Hinblick auf die differenzierten Anforderungen der Windlastnorm zu optimieren.

Der neue Schornsteinhalter soll sich deutlich einfacher und schneller durch einen Mitarbeiter montieren lassen, zusätzlicher Personalaufwand sei nicht nötig. Die Aufteilung nach Anwendungsbereichen sei zudem Vergangenheit, jetzt heiße es "Einer für alles". Hierzu gebe es einen Grundbausatz und ein Verstärkungsset. Die Ausstattung im Detail könne an den regional zu erwartenden Lasten ausgerichtet werden, das System lasse sich vor Ort den Schornsteinmaßen und der Dachneigung anpassen. Der Grundbausatz des neuen Schornsteinhalters besteht aus:

  • 2 Edelstahl-Gewindestangen M20 (lang)
  • 4 Haltewinkel (links oder rechts)
  • 4 Sparrenhalterungen (universal, positionsunabhängig)
  • 24 Kammnägel

Im Verstärkungsset befinden sich zusätzlich 2 Edelstahl-Gewindestangen M20 (kurz) und vier Universal-Kreuzverbinder. Der Schornstein wird mit diesem System sicher und stabil fixiert.

Unter schiedel.de/statik kann der Anwender, durch die Eingabe einiger Parameter und die Definition in welcher Windlastzone sich das Bauvorhaben befindet, festlegen, ob mit oder ohne Verstärkungsset gearbeitet werden muss.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: