Redaktion  || < älter 2007/1907 jünger > >>|  

red dot design award für burgbads "Pli" und "Lavo"

(26.11.2007) Vom Stauraumspezialisten entwickelt sich burgbad offensichtlich Schritt für Schritt zum Gesamtbadausstatter. Dabei stützt sich das Bad Fredeburger Unternehmen neben seiner internen Kreativabteilung auch auf die Kooperation mit freien  Designbüros. Auf dieser Zusammenarbeit beruht z.B. die Linie "Pli", die mit ihrer besonderen Materialität und biomorphen Sinnlichkeit über das Branchenübliche hinausgeht:


Mineralguss-Waschtisch der Linie "Pli"

Schmale Fugen und grifflose Fronten bestimmen die wandgebundenen Korpusmöbel. Die auf schlichte Rechtecke reduzierten Hochschränke-, Spiegel- und Waschtischunterschränke stoßen dabei auf natürlich geformte Waschtische - gleich einer vom Wind fein gezeichneten Düne beispielsweise. Oder wie durch Wassertropfen zart in Falte geworfene Seide: Das avantgardistische Design aller Modelle zitiert Elemente aus der Natur und basiert auf der ausgezeichneten Formbarkeit von Mineralguss.

Der Entwurf "Skulptur" wiederum orientiert sich an einem vorsichtig zu einer schmalen Rinne gefalteten Blatt. Er abstrahiert das von der Natur Vorgegebene und reduziert es spielerisch auf eine feine, den Lauf des Wassers symbolisierende Linie.

Von organischen Flächen und ihrem spannenden Zusammenspiel mit Rechtecken und Quadraten inspiriert setzt die Variante "amorph" Akzente, indem sie klassische Waschtischgeometrie nahtlos und mit fließender Leichtigkeit in ein außergewöhnlich weich geformtes, seitlich angeordnetes Becken aufgehen lässt.


Reduktion auf das Wesentliche bei "Lavo"

Ganz gleich wie puristisch oder opulent ein Bad eingerichtet wird, zu den zentralen Planungsfragen gehören auch die nach Möbeln und ihrem Stauraum. Die Linie "Lavo" von burgbad antwortet mit einer Auswahl  von stilvollen Einzeltypen, die sich ähnlich einem Baukastensystem zum hochwertigen Ensemble zusammenfügen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: