Redaktion  || < älter 2006/1093 jünger > >>|  

Neues betriebsbereites Lüftungsgerät von Maico für frische, vorgewärmte Zuluft

(29.6.2006) Mit den Compaktboxen ECR stellte Maico auf der light+building eine neue Baureihe von Lüftungsgeräten zum direkten Einbau in Rohrleitungen vor. Die ECR sorgt für die Zufuhr frischer, gefilterter und vor allem in der kälteren Jahreszeit auch vorgewärmter Luft in Räume unterschiedlichster Größe im privaten oder gewerblichen Bereich.


Wieso Compaktbox? Compaktbox deshalb, weil Ventilator, Elektro-Lufterhitzer, Filter und Regelung kompakt und platzsparend in einem einzigen Gehäuse untergebracht sind. Die Komponenten bilden damit schon bei Anlieferung ein fix und fertig montiertes Lüftungssystem. Dementsprechend schnell sollte auch die Montage vonstatten gehen: Nur noch die Compaktbox in die Lüftungsleitung einsetzen, Netzkabel und Steuerleitung anschließen - fertig.

Typische Einsatzgebiete sind z. B. Gaststätten, Arbeitsräume, Kantinen oder Wartezimmer.

Es gibt die neuen ECR-Compaktboxen von Maico in fünf Baugrößen zum Einbau in Rohrleitungen von DN 125, DN 160, DN 200, DN 250 und DN 315. Die Fördervolumina gehen von 340 m³/h bis 1.260 m³/h, die Heizleistung reicht von 3.000 W bis 9.000 W.

Das verzinkte, doppelwandige Gehäuse ist mit schalldämmender, glasseidenkaschierter Steinwolle ausgestattet. Höchste Ansprüche an minimales Geräusch und beste Wärmedämmung sollen somit spielend erfüllt werden. Auch dank der kompakten Abmessungen lassen sich die Geräte u.a. direkt im Aufenthaltsräumen, z.B. in abgehängten Decken, eingesetzen.

Für den entsprechenden Druck sorgt das rückwärtsgekrümmte Radiallaufrad. Der Motor ist mit Kugellagern und serienmäßigem thermischem Überlastungsschutz ausgestattet. Der Elektro-Lufterhitzer ist nach dem Ventilator im Luftstrom angeordnet. Der Temperatursensor ist in Strömungsrichtung hinter dem Lufterhitzer angebracht. Sollten die Heizelemente thermisch überlastet sein, unterbricht ein Thermokontakt den Stromkreis.

Für eine nutzergerechte Anpassung der gewünschten Raum- bzw. Zulufttemperatur sorgt das im Lieferumfang enthaltene elektronische Bedienteil. Über dieses im jeweiligen Raum angebrachte Gerät lassen sich die Funktionen der Compaktbox bequem per Knopfdruck steuern:

  • Ein- oder Ausschalten,
  • Regulieren der Ventilatordrehzahl,
  • Erhöhen oder Reduzieren der Solltemperatur,
  • auch das Umschalten von Automatik auf Handbetrieb ist möglich.

Darüber hinaus ist es mit einem integrierten Raumtemperatursensor ausgestattet: Bei Unterschreiten der dort eingestellten Solltemperatur wird die Temperatur der eingeblasenen Luft erhöht, bei Unterschreiten dagegen wird sie abgesenkt. Damit wird eine konstante Raumtemperatur angepeilt. Geht es dagegen um eine gleichbleibende Zulufttemperatur, kann diese wahlweise fest eingestellt werden.

Außer der Steuerung des Lüftungsgeräts zeigt das Bedienteil noch eine Reihe wichtiger Informationen an

  • die eingestellte Drehzahlstufe des Ventilators,
  • Solltemperatur,
  • Zulufttemperatur,
  • Betrieb/Störung mit Fehlercode.

Des weiteren meldet die elektronische Filterüberwachung, wann ein Wechsel des Luftfilters notwendig ist. Dieser lässt sich problemlos ohne Werkzeuge austauschen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: